PayPal-Phishing: „Aktivität greift auf Informationen zu“

Das aktuelle PayPal-Phishing fordert Sie auf, Maßnahmen für Ihr Konto zu ergreifen. Es soll wirken, als wären Sie einer ersten Aufforderung nicht nachgekommen.

– – – Nicht nur Sie sind, sondern auch PayPal ist in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden, denn das Unternehmen hat mit diesen Mails nichts zu tun. – – –

PayPal-Phishing: "Aktivität greift auf Informationen zu" (Foto: verbraucherzentrale.nrw)
PayPal-Phishing: „Aktivität greift auf Informationen zu“ (Foto: verbraucherzentrale.nrw)

Erneute Erinnerung echt?

Betrüger sind nicht so doof, wie manche von Ihnen denken mögen. Dies zeigt das aktuelle PayPal-Phishing, welches ein bisschen echter wirkt, weil es Bezug auf eine angeblich schon versendete Aufforderung nimmt.

Für manche wirkt der ein Hinweis auf die erneute Aufforderung, als ob man tatsächlich etwas vergessen hätte. Vor allem, wer keine Erfahrung mit Phishing hat und an seinem PayPal-Konto hängt, könnte schnell auf diese Masche hereinfallen.

Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, denn es handelt sich um einen ganz klassischen Betrugsversuch auf der persönlichen Ebene. Der Link-Button führt Sie wie gehabt auf eine gefälschte Log-In-Seite, auf der Ihre sensiblen Daten mitgeschnitten werden.

Betreff: Aktivität greift auf Informationen zu – wurde erstellt [Benachrichtigung] – Ihr PayPal-Konto wurde eingeschränkt – Aktualisieren Sie Ihre Zahlung innerhalb von 24 Stunden

So lautet das PayPal-Phishing

„Ihr Konto ist vorübergehend eingeschränkt

Wir haben Sie kürzlich gebeten, Maßnahmen zu Ihrem Konto zu ergreifen, und wir scheinen nicht die erforderliche Antwort erhalten zu haben.

Warum ist Ihr Konto begrenzt?

Wir haben kürzlich einen Bericht über verdächtige Aktivitäten bei einer Bank erhalten, die mit Ihrem PayPal-Konto verknüpft ist.
Um sicherzustellen, dass Ihr Konto sicher bleibt, müssen Sie Maßnahmen für Ihr Konto ergreifen.
Wir haben auch bestimmte Funktionen in Ihrem PayPal-Konto vorübergehend eingeschränkt.
Derzeit können Sie nicht:

> Sende Geld
> Geld abheben

Was tun?
Melden Sie sich bei Ihrem PayPal-Konto an und führen Sie die erforderlichen Aufgaben aus.

Anmeldung

Was passiert als nächstes?

Sobald Sie fertig sind, werden wir den Status Ihres Kontos innerhalb von 5 Werktagen überprüfen und uns bei Ihnen melden.

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit in dieser Angelegenheit.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Fehlende persönliche Anrede und Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Aufforderung, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.