ConsorsFinanz Phishing: „Ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto“

Wieder einmal müssen wir Sie vor gefährlichem ConsorsFinanz Phishing warnen. Hier zeigen wir Ihnen eine echte Betrugsmail im Namen des Anbieters für Konsumenten-Kredite.

– – – Selbstverständlich steckt nicht Consors Finanz selbst hinter dieser Phishing-Mail. Der gute Name wird von Betrügern missbraucht. – – –

ConsorsFinanz Phishing: "Ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto" (Screenshot)
ConsorsFinanz Phishing: „Ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto“ (Screenshot)

Brauchen Sie Hilfe?

Betrüger haben es wieder auf sensible Daten abgesehen. Dieses Mal geht es um die von ConsorsFinanz-Kunden. Der Kreditanbieter ist schon des Öfteren Opfer von Betrügern geworden, die potenziellen Kunden E-Mails schicken und hoffen, dass diese sich über den in der Mail enthaltenen Link in Ihr Konto einloggen wollen. Seien Sie deswegen immer auf der Hut, damit Sie nicht in die Phishingfalle tappen. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie Tipps, wie Sie betrügerische E-Mails entlarven.

Klicken Sie auf keinen Fall auf den Button „Anmeldung“, denn dieser führt Sie zu einem gefälschten Anmeldeformular. Die dort eingegebenen Daten landen bei Kriminellen.

So lautet das ConsorsFinanz-Phishing:

Sehr geehrter Kunde

Wir haben ungewöhnliche Aktivitäten in Ihrem Konto festgestellt und sind besorgt über einen möglichen nicht autorisierten Zugriff von IP:120.167.42.166

Wir benötigen Ihre Hilfe bei der Lösung dieses Problems. Zu Ihrer Sicherheit haben wir Ihren Zugriff vorübergehend eingeschränkt, bis wir von Ihnen hören.

Was muss ich tun ?

Melden Sie sich bei Ihrem Konto an und befolgen Sie die Schritte, die zum Genehmigen Ihres Zugriffs erforderlich sind.

Anmeldung

Freundliche Grüße,

Deby“

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishingmails:

  • Sie sind kein ConsorsFinanz-Kunde und waren nie einer.
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner.
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik.
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren.
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren.
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!).
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“.
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden).

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag.
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein.
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie.
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails.

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert.
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter.
  • Sichern Sie alle Beweise.
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft.
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online.
  • Wenden Sie sich an ConsorsFinanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.