Volksbank-Phishing: „Telefonnummer aktualisieren“

Laut des aktuellen Volksbank-Phishings sollen Sie Ihre Telefonnummer überprüfen, um weiterhin alle Services nutzen zu können. Warum diese E-Mail Betrug ist, erfahren Sie hier.

– – – Keine Sorge, die Volksbank ist nicht der Absender dieser E-Mail. Der Name und das Logo werden von Betrügern für kriminelle Zwecke missbraucht. – – –

Volksbank-Phishing: Telefonnummer überprüfen? (Screenshot)
Volksbank-Phishing: Telefonnummer überprüfen? (Screenshot)

Hinweis zur Telefonnummer

Bankkunden sollten Ihre Daten stets auf dem aktuellen Stand halten, um ihr Konto vollumfänglich nutzen zu können. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie jeder E-Mail, die aussieht, als könne sie von Ihrer Bank stammen, Folge leisten müssen. Wenn Ihnen beispielsweise die Volksbank eine Mail schreibt, und Sie auf die dringende Aktualisierung Ihrer Daten hinweist und dazu einen Link mitliefert, sollten Ihre Alarmglocken schrillen.

Hinter solchen E-Mails stecken Betrüger, die sich als ein Unternehmen ausgeben und Sie auf einen gefälschten Log-in locken. Über diesen kommen die Kriminellen an alle Ihre Daten, die Sie anschließend in die Formulare eintragen – inkl. Ihrer Log-in Daten zu Ihrem Bankkonto.

So lautet das Volksbank-Phishing:

Sehr geehrter Kunde,

Unser System hat festgestellt, dass Sie Ihre Telefonnummer nicht überprüft haben.

Denken Sie daran, Ihre Telefonnummer zu aktualisieren, damit Sie bestimmte Einkäufe oder Transaktionen online tätigen und Gespräche mit Ihrem Berater führen können.

Mit dieser einfachen und schnellen Lösung können Sie Bankgeschäfte einfacher und ohne Wartezeit ausführen.

Konsultieren Sie mein Konto.

Ihr Kundenservice.
Freundliche Grüße,
Antworten Sie nicht auf diese Bestätigung: Sie wird nicht verarbeitet.

Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit und grüßen Sie herzlich.

Unsere Sicherheitstipps – so erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein Konto bei der Volksbank? Dann ist die Sache klar!
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Keine persönliche Anrede
  • Keine https-Verbindung
  • Sie sollen etwas herunterladen
  • Kein Hinweis auf der Webseite oder in Ihrem Account
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an Ihre Volksbank
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.