Erpresserische E-Mail: Fake oder echt?

Eine erpresserische E-Mail versetzt viele Menschen in Angst und Schrecken. Was sich dahinter verbirgt? Bei uns erfahren Sie es!

Erpresserische E-Mail ist ein reiner Fake! (Screenshot)
Erpresserische E-Mail ist ein reiner Fake! (Screenshot)

„Ich kann dein Leben ruinieren“

Wieder ist uns eine erpresserische E-Mail im Zeichen der sogenannten Porno-Erpressung ins Haus geflattert. Wie schon bekannt geht es darum, dass man Sie in „intimen Momenten“ beobachtet hat, und dieses Videomaterial veröffentlichen möchte, wenn Sie nicht bereit sind, die Summe X in Bitcoins zu zahlen.

Da an diesen Behauptungen nichts dran ist, können wir Sie nur davor warnen, auf die versuchte Erpressung einzugehen. Statt Ihrer Ruhe werden Sie nur lernen, dass man Sie immer wieder und weiter zu erpressen versucht. Übrigens haben wir die Mail weit nach 50 Stunden entdeckt und uns ist nichts passiert – wie auch ohne Webcam am Rechner 😉

Die Daten dieser Mail:
Absender:
Sonia Butler <info@r-i-a.net>
Betreff: Fw:

So lautet die erpresserische E-Mail:

Hallo!

Ich bin ein professioneller Encoder und habe das Betriebssystem Ihres Gerats gehackt, als Sie eine Website fur Erwachsene besucht haben.
Ich habe Ihre Aktivitaten seit ein paar Monaten beobachtet.

Wenn Sie nicht verstehen, wovon ich spreche, kann ich erklaren …
Mit meiner Trojaner-Malware kann ich auf das System meines Opfers zugreifen. Dies ist eine plattformubergreifende hVNC-fahige Software, die auf Telefonen, PCs und sogar Fernsehprogrammen installiert werden kann …
AV wird nicht erkannt, da es verschlusselt ist, und kann nicht erkannt werden, da ich seine Signatur alle 4 Stunden aktualisiere.
Ich kann Ihre Kamera einschalten, Ihre Protokolle speichern und tun, was ich will, und Sie werden nichts bemerken.

Jetzt habe ich alle Ihre Kontakte, sehe die Daten und alle Protokolle aus den Chats der letzten 2 Monate, aber dies ist nicht sehr nutzlich, ohne was Ihren Ruf ruinieren kann …
Ich habe deine Masturbation und das Video aufgenommen, das du gesehen hast. Es war widerlich.

Ich kann dein Leben ruinieren, indem ich dieses Zeug an alle sende, die du kennst.
Wenn Sie mochten, dass ich dieses Material losche und Probleme vermeide, sollten Sie 1000$ US-Dollar an meine Bitcoin-Adresse senden:

1JPxKBb5mDxxxxxx

Wenn Sie nicht wissen, wie man Bitcoins kauft, verwenden Sie Google. Es gibt viele Richtlinien fur die Verwendung, Ausgabe und den Kauf dieser Kryptowahrung.

Sie haben 50 Stunden Zeit, um die Zahlung abzuschlie?en.
Ich habe eine Benachrichtigung, dass Sie diese Nachricht lesen … Die Zeit ist vergangen.

Versuchen Sie nicht zu antworten, da diese E-Mail-Adresse erstellt wurde.
Versuchen Sie nicht, sich zu beschweren, da dies und meine Bitcoin-Adresse nicht verfolgt werden konnen.

Wenn ich bemerkt habe, dass Sie diese Nachricht geteilt haben, erhalten alle Ihre Daten.
Auf Wiedersehen!

Ein Tipp

Wenn Sie zur eher ängstlichen Sorte gehören, empfehlen wir Ihnen, Ihre Webcam entweder abzukleben oder, wenn es sich um ein externes Modell handelt, sie nach dem Gebrauch einfach abzustöpseln. Ähnliches gilt für Ihr Mikrofon. Außerdem sollten Sie Ihr Antiviren-Programm immer auf dem Laufenden halten.

Alternativ können Sie Gratis Webcam-Aufkleber zum Schutz Ihrer Privatsphäre vom Bundesministerium bekommen oder diese im Internet wie z. B. Amazon oder eBay kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.