Amazon-Phishing: Glück für 10 ausgewählte Kunden?

Amazon-Phishing versucht es aktuell auf die Glücksschiene – als angeblich exklusiv ausgewählter Kunde können Sie einen tollen Amazon-Preis gewinnen.

– – – Amazon ist nicht verantwortlich für diese E-Mail. Dahinter stecken Betrüger, die den guten Namen des Unternehmens missbrauchen. – – –

Amazon-Phishing: Glück für 10 ausgewählte Kunden? (Screenshot)
Amazon-Phishing: Glück für 10 ausgewählte Kunden? (Screenshot)

Nur 10 ausgewählte Kunden könnten Glück haben

Heute kommt etwas Abwechslung ins Amazon-Phishing! Statt Sie damit zu verunsichern, dass Ihr Konto gesperrt sei, versucht man es nun mit einem exklusiven Gewinn, weil Sie Amazon so unglaublich wichtig sind.

Angeblich können Sie an einem Gewinnspiel teilnehmen, wenn Sie die E-Mail bestätigen. Dass Amazon hiermit nichts zu tun hat, sollte auf den ersten Blick auffallen.

Bitte klicken Sie auf keinen Fall auf den Link und geben Sie keine Daten von sich preis. Die folgende Webseite zielt darauf ab, an Ihre persönlichen Daten zu gelangen, um diese für illegale Zwecke zu missbrauchen. So könnten Betrüger beispielsweise Ihr Amazon-Konto übernehmen und Fake-Artikel auf dem Marketplace einstellen.

Betreff: Glückwunsch, . Sie wurden ausgewählt

So lautet das Amazon-Phishing:

Sie wurden ausgewählt [Name] – Amazon.de

Herzliche Glückwünsche,

Diese E-Mail wurde nur an 10 ausgewählte Kunden in Ihrer Nähe gesendet. Auf diese Weise möchten wir uns bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie für uns da sind. Sie sind einer unserer derzeiten Kunden, der einen exklusiven Preis gewinnt AMAZON Preos. Sie müssen lediglich den Erhalt dieser E-Mail bestätigen. Danke und viel Glück.

Confirm here

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Amazon-Phishing:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde und waren nie einer
  • Die Empfangs-E-Mailadresse ist nicht bei Amazon hinterlegt
  • Sie werden nicht persönliche angesprochen
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie sollen Ihre Daten über einen Link aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account, sofern einer besteht
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Verlinkungen zu AGB, Datenschutzerklärung, Impressum und Cookies funktionieren nicht oder leiten zum einem Log-In
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter und sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.