PayPal-Phishing: „bestimmte Anderungen unserer NutzungsvertrAge“

Heißt es, dass Ihr PayPal-Konto eingeschränkt wurde, handelt es sich dabei meistens um PayPal-Phishing. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

– – – Nicht nur Sie sind, sondern auch PayPal ist in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden, denn das Unternehmen hat mit diesen Mails nichts zu tun. – – –

PayPal-Phishing: bestimmte Anderungen unserer NutzungsvertrAge (Screenshot)
PayPal-Phishing: bestimmte Anderungen unserer NutzungsvertrAge (Screenshot)

Die geheimen Änderungen

Dass der Online-Bezahldienst PayPal hin und wieder seine Nutzungsbedingungen anpasst, ist nicht außergewöhnlich. Dazu informiert er seine Nutzer per E-Mail.

Dennoch sehen diese Mails anders aus als diese, die wir Ihnen hier zeigen. Ein so großes Unternehmen leistet sich keine Fehler und fordert Sie auch nicht auf, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren.

Diese Fake-PayPal-Mail ist ein klassischer Betrugsversuch, den Sie ganz leicht als einen solchen entlarven können.

Bitte klicken Sie auf keinen Fall auf diesen (und andere) Links, denn er leitet Sie auf einen gefälschten PayPal-Log-in. Alle dort angegebenen Daten langen in den Händen von Kriminellen, die Ihr PayPal-Konto missbrauchen, Fake-Accounts auf Online-Shops zu eröffnen oder anderweitige Dinge auf Ihren Namen tun.

Betreff: Re: [Wichtig] – Letzte Bestätigungsbenachrichtigung: Ihr Konto wurde am 21. Mai 2020 vorübergehend eingeschränkt. Code: QJNRAWEH

So lautet das PayPal-Phishing

Ihr PayPal-Konto wird derzeit uberpruft.

Wir mochten Sie uber bestimmte Anderungen unserer NutzungsvertrAge informieren, die Sie betreffen.

Sie mussen keine Massnahmen ergreifen. Wenn Sie jedoch mehr wissen mochten, laden wir Sie ein, unsere Seite „Richtlinienaktualisierungen“ zu konsultieren, auf der Sie die Details dieser Anderungen finden, in welchen FAllen sie gelten und wie Sie sie gegebenenfalls ablehnen konnen.

Nach einer kurzlich durchgefuhrten uberprufung Ihrer KontoaktivitAt. Wir haben festgestellt, dass Sie gegen die Richtlinien zur akzeptablen Nutzung von PayPal verstossen. Ihr Konto wurde begrenzt, bis wir von Ihnen horen. WAhrend Ihr Konto begrenzt ist, sind einige Optionen in Ihrem Konto nicht verfugbar.

Hier anmelden

Wenn Sie Hilfe benotigen oder Fragen haben, rufen Sie uns unter 1-888-221-1161, 5:00 bis 22:00 Uhr und Sa-So von 6:00 bis 20:00 Uhr an. Bitte beachten Sie, dass die offnungszeiten an Feiertagen variieren konnen.

Vielen Dank, dass Sie sich fur PayPal entschieden haben.

Grusse,

PayPal

Wir mussen Ihnen diese E-Mail senden, um Sie uber Anderungen an Ihrem Konto zu informieren.

Copyright © 1999-2020 PayPal. Verbraucherberatung: Als Inhaber der PayPal-Einrichtung fur gespeicherte Werte hat PayPal Pte. Ltd. erfordert keine Genehmigung durch die Monetary Authority of Singapore. Verbrauchern (Benutzern) wird empfohlen, die Allgemeinen GeschAftsbedingungen genau zu lesen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.