PayPal-Phishing: „Wir wollen Ihren Schutz!“

Hier zeigen wir Ihnen wirklich schlecht gemachtes PayPal-Phishing. Sollten Sie eine solche Mail erhalten, sollten Sie direkt Bescheid wissen.

– – – Nicht nur Sie sind, sondern auch PayPal ist in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden, denn das Unternehmen hat mit diesen Mails nichts zu tun. – – –

Achtung, PayPal-Phishing (Screenshot)
Achtung, PayPal-Phishing (Screenshot)

Informationen überprüfen

Angeblich, so heißt es in einer ziemlich lieblosen PayPal-Mail, sei Ihr Konto gesperrt worden. Allerdings haben Sie sie Möglichkeit, es zu entsperren, indem Sie die angehängte PDF öffnen und Ihre Kontodaten überprüfen.

Der Anhang zeigt einen Text, den wir bereits aus diversen anderen Betrugsversuchen kennen. In dem die Kriminellen diese Mails und die Log-ins, die Sie auf einen gefälschten PayPal-Log-in führen, in eine Datei packen, versuchen Sie, Spamfilter zu umgehen – das bedeutet allerdings nicht, dass die Mail seriöser ist!

Am besten öffnen Sie keinerlei Anhänge und öffnen auch keine Lind oder geben Daten von sich preis!

Betreff: Wichtige Informationen. Wir wollen Ihren Schutz! Ihr Konto wurde begrenzt – TGSJUXLAMR

So lautet das PayPal-Phishing:

Um Ihr Konto wiederherzustellen, laden Sie das angehängte Formular herunter, um Ihre Profilinformationen zu überprüfen und Ihren Kontozugriff wiederherzustellen. # 6S5B7K4K

PayPal-Phishing  angehängte Phishing-PDF (Screenshot)
PayPal-Phishing angehängte Phishing-PDF (Screenshot)

In der angehängten PDF heißt es:

Sehr geehrter Kunde,

Ihr Konto wurde eingeschränkt, da unser System ein unbekanntes Login von einer neuen IP-Adresse gefunden hat.
Und wir glauben, dass es unverantwortlich ist, Ihr Konto heimlich eingegeben zu haben. Hier sind die Informationen.

IPAdresse: 58.164.64.214
State: New South Wales
City: Sydney
Country: Australia
Angemeldet bei Samstag, 28. März 2020
Coordinates: -33.8675, 151.207

Melden Sie sich sofort in Ihrem Konto an und bestätigen Sie die Daten korrekt und sorgfältig. Ändern Sie dann Ihr Passwort, um die maximale Sicherheit Ihres Kontos zu gewährleisten

Login

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.