Deutsche Kreditbank AG Phishing: „Sie haben eine neue ungelesene Nachricht“

Derzeit geht gefährliches Deutsche Kreditbank AG Phishing durch die Postfächer, auf das Sie auf keinen Fall eingehen sollten.

– – – Nicht nur Sie sind, sondern auch die Deutsche Kreditbank ist in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden, denn das Unternehmen hat mit diesen Mails nichts zu tun. – – –

Deutsche Kreditbank AG Phishing -Achtung! (Screenshot)
Deutsche Kreditbank AG Phishing -Achtung! (Screenshot)

Sie haben KEINE ungelesene Nachticht

Auch, wenn diese Phishingmail es Ihnen vermitteln will – es gibt keine Nachricht der Deutsche Kreditbank AG, die auf Sie wartet. Zumindest nicht unter dem Link, der Ihnen „freundlicherweise“ mitgesendet wird.

Dieser führt Sie nämlich nicht wie erwartet zu Ihrem Postfach, sondern auf eine gefälschte Log-In-Seite, die Ihre Daten abgreift, sofern Sie welche eingeben.

Doch schon der Klick auf die Mail kann dazu führen, dass Sie in Zukunft noch weitere solcher Mails erhalten, weil ein kleiner Code übermittelt, dass die E-Mail-Adresse genutzt wird.

So lautet das Deutsche Kreditbank AG Phishing:

Sehr geehrter Kunde

Sie haben eine neue ungelesene Nachricht. .

Klicken Sie unten, um Ihr Konto online anzuzeigen.

https://www.dkb.de/banking

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Vorstand: Pascal Laugel (Vorsitzender); Berthold Rüsing; Maria Topaler Vorsitzender des Aufsichtsrates: Eckart Thomä | Sitz der Gesellschaft: Düsseldorf Handelsregister Amtsgericht Düsseldorf HRB 83351|USt-ID-Nr.: DE 811 285 485; USt-ID-Nr. des umsatzsteuerlichen Organträgers: DE 811 623 326.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Deutsche Kreditbank AG-Kunde und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 030 120 300 00 (7 Tage, 24 Stunden) oder über das Kontaktformular

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.