PayPal-Phishing: „keine Neuigkeiten von Ihnen“

Wenn es so aussieht, als haben Sie eine E-Mail von PayPal, kann es sich auch um PayPal-Phishing handeln. Meistens dann, wenn es angebliche Probleme mit Ihrem Konto gibt,

– – – Selbstverständlich steckt nicht PayPal selbst hinter dieser Phishing-Mail. Der gute Name wird von Betrügern missbraucht. – – –

Achtung, PayPal-Phishing! (raphaelsilva/pixabay)
Achtung, PayPal-Phishing! (raphaelsilva/pixabay)

Brauchen Sie Hilfe?

Eine nett formulierte E-Mail, die den Anschein macht, als könne sie von PayPal sein, ist ein böser Fake.

Angeblich handelt es sich um eine Rückmeldung, weil Sie um Hilfe gebeten haben. Daran können Sie sich nicht erinnern? Kein Wunder, denn Kriminelle wollen Sie verwirren und damit in die Falle locken.

Wie fast immer handelt es sich um PayPal-Phishing mit einem Link, der Sie auf einen gefälschten Log-In führt. Daten, die Sie dort angeben, missbrauchen die Betrüger. Schon der Klick auf den Link kann zur Folge haben, dass Ihre E-Mail-Adresse als aktiv erkannt wird, sodass Sie noch mehr Spam- und Phishingmails erhalten.

So lautet das PayPal-Phishing:

Ihr PayPal wurdevorübergehend eingeschränkto

Sehr geehrter Kunde,

Wir haben Sie vor einiger Zeit per E-Mail um Hilfe bei der Lösung eines Problems mit Ihrem Konto gebeten.
Ihr Konto ist vorübergehend noch begrenzt, da wir keine Neuigkeiten von Ihnen haben.

Wir haben einige ungewöhnliche Anmeldeaktivitäten mit Ihrem Konto festgestellt. Stellen Sie sicher, dass niemand die Asse gemacht hatsso
Ihr Konto ohne Ihre Erlaubnis.

Um Ihnen dabei zu helfen und zu sehen, was Sie mit Ihrem Konto tun können und was nicht, bis das Problem behoben ist,
Zugang auf dein Konto und gehe zu Auflösungszentrum.“

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishingmails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.