DHL-Sendungsbenachrichtigung ist eine Abofalle

Warten Sie auch gerade auf ein Paket, weswegen eine DHL-Sendungsbenachrichtigung nicht ungewöhnlich wäre? Seien Sie vorsichtig, denn dahinter kann sich eine Abo-Falle verstecken.

– – – DHL steckt nicht hinter dieser E-Mail., sondern Betrüger, die Ihnen ein Abo unterjubeln und an Ihre Daten gelangen wollen. – – –

Abofalle: DHL-Sendungsbenachrichtigung (Screenshot)
Abofalle: DHL-Sendungsbenachrichtigung (Screenshot)

Kostet die Lieferung nun etwa?

Anfang 2020 hat die DHL sehr zum Ärger der Kunden ihre Portokosten erhöht. Daher wird es den einen oder anderen Empfänger nicht verwundern, wenn per Mail eine DHL-Sendungsbenachrichtigung eintrifft, die 1,99 Porto verlangt, damit man das Paket liefern kann.

Allerdings sollten schon an diesem Punkt die Alarmglocken schrillen und nicht dazu veranlassen, auf den Link zu klicken.

Dieser führt Sie zu einer angeblichen Möglichkeit, ein teures Elektronikprodukt zu erhalten, wenn Sie die 1,99 Euro zahlen. Vielen schlagen da mit Sicherheit zu, auch wenn sie nichts bestellt haben.

Die Daten dieser E-Mail:

Betreff: DHL:SIE MÜSSEN 1,99 EUR
Absender: Lambhate, Palash <palash.lambhate@dxc.com>
Leitet auf: http://sreekrishnxxxxxxx

Die E-Mail zur Fake DHL-Sendungsbenachrichtigung:

Hallo

PAKET, DAS AUF ZAHLUNG WARTETSIE MÜSSEN 1,99 EUR ZAHLENUM IHR PAKET ZU LIEFERN

NB: SIE HABEN 48 STUNDEN, UM IHR PAKET ZUWIEDERHERSTELLEN ANDERENFALLS WIRD ESAN DEN ABSENDER ZURÜCKGESCHICKT.

Klicke hier: Fortsetzen

Vielen Dank, dass Sie unseren Service
DHL Global nutzen.

Was steckt dahinter?

Nur, wer genau hinschaut, und ans Ende der Seite scrollt, wird über die Kosten bzw. den Hintergrund aufgeklärt. Und zwar, chließen Sie ein  5-tägiges Testabo (meist für eine Software) ab. Dieses Abo verlängert sich ohne Kündigung automatisch – und wird dann richtig teuer.

Eine ähnliche Vorgehensweise kennen viele unserer Leser schon von unzähligen Streamingseiten, die Mahnungen versenden. Allerdings gehen diese noch etwas klüger an die Sache, denn sie erfüllen die rechtlichen Auflagen, versenden die Mahnungen aber blind

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.