WhatsApp-Sicherheitslücke: Wer die Desktop-App updaten sollte

Viele von Ihnen nutzen die WhatsApp-Desktop-App, um nicht immer ihr Handy in die Hand nehmen zu müssen. Leider wurde eine Sicherheitslücke entdeckt. Wer und warum ein Update machen sollte, erfahren Sie hier.

WhatsApp-Sicherheitslücke: Desktop-App (Screenshot)
WhatsApp-Sicherheitslücke: Desktop-App (Screenshot)

Was bewirkt die WhatsApp-Sicherheitslücke?

Wie der Sicherheitsforscher Gal Weizman herausgefunden hat, gibt es derzeit eine WhatsApp-Sicherheitslücke, die die Nutzer betrifft, die ihr Apple-Handy mit der Webversion koppeln.

Durch diesen Fehler kann es dazu kommen, dass Kriminelle einen JavaScript-Code verändern, um Sie beispielsweise auf Phishingseiten zu locken. Der Messenger umgeht nämlich eine Link-Vorschau, wodurch es Kriminellen möglich gemacht wird, Text und URL zu ändern.

Eigentlich können die Browser so einen manipulierten Link erkennen, doch nicht so die Desktop-App. Der Grund hierfür war, dass Facebook eine veraltete Version des Open-Source-Frameworks Electron nutzte, die die Basis der Desktop-App war.

Klicken Sie nun auf so einen Link, geben Sie den Betrügern Zugriff auf Ihren PC, wodurch diese an private Daten gelangen oder Schadsoftware verstecken, um sensible Daten auszuspionieren.

Wer sollte das Update machen?

  • Mac- und Windows-Nutzer mit WhatsApp Web v.0.3.9309  oder älter gekoppelt mit der iPhone-App vor v.2.20.10

WhatsApp-Web jetzt unbedingt updaten!

Wer von Ihnen die genannten Versionen nutzt, sollte unbedingt ein WhatsApp-Update durchführen, auch wenn es die Sicherheitslücke laut Facebook aktuell nicht mehr geben soll. Eine aktuelle Version ist dennoch ratsam!

Gehen Sie einfach über „Einstellungen“ zu „Hilfe“ ud prüfen Sie dort, welche Version Sie nutzen. Sollte sie unter der genannten sein, updaten Sie Ihre App im AppStore, trennen Sie die Verbindung und stellen Sie sie erneut her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.