ING-DiBa-Phishing: „Aktivitäten in unserem System“

Aktuell ist wieder eine Mail im Zeichen des ING-DiBa-Phishings im Umlauf, auf die Sie auf keinen Fall eingehen sollten.

– – – Die ING-DiBa (und auch keine andere Bank) verschickt derartige E-Mails. Die Verwendung von Name und/oder  Logo findet missbräuchlich statt. – – –

ING-DiBa-Phishing (Screenshot)
ING-DiBa-Phishing (Screenshot)

Sicherheit verbessern ist ein Fake

Als ING-DiBa-Kunde sind Sie ein beliebtes Ziel für Betrüger, die an Ihre Daten gelangen wollen.

Angeblich, so heißt es in der E-Mail, würde man Ihnen die letzte Erinnerung zukommen lassen, um Ihre Telefonnummer zu bestätigen. Warum dies nötig sei, erklärt man allerdings nur damit, dass die Aktivitäten im System regelmäßig überprüft werden. Was das Eine mit dem anderen zu tun haben soll, bleibt allerdings ein Geheimnis.

Am Ende ist dies aber auch nicht wichtig, denn es handelt sich um einen typischen Betrugsversuch. Gehen Sie auf keinen Fall auf einen der Links in der Mail, denn diese führen Sie zu gefälschten Apps und Log-Ins.

Die Daten, die Sie beim ING-DiBa-Phishing eingeben, würden direkt an die Kriminellen geleitet, die diese daraufhin missbrauchen und / oder weiterverkaufen.

So (oder so ähnlich) lautet das ING-DiBa-Phishing:

Sehr geehrter Kunde,

Um unsere Sicherheit zu verbessern, überwachen wir regelmäßig die aktuellen Aktivitäten in unserem System.
Dies ist die letzte Erinnerung, die Sie daran erinnert, sich in Ihrem Konto anzumelden und Ihre Telefonnummer zu bestätigen.

Loggen Sie sich in Ihr Konto ein

Bitte antworten Sie nicht auf diese Nachricht, Sie müssen nicht antworten. Bitte nutzen Sie unseren Bereich „Kontakt“ auf unserer Website.

App Store
Google Play Store

Einen schönen Tag und viele Grüße

Ihre ING*

** BITTE BEACHTEN SIE ***
Dies ist eine automatisch verschickte Nachricht. Bitte antworten Sie nicht darauf.

Unsere Sicherheitstipps: So erkennen Sie Phishing-Mails

  • Sie besitzen kein Konto bei der ING DiBa AG, haben nie eins besessen und auch keins beantragt
  • Keine Bank der Welt wird Sie über einen E-Mail-Link oder ein Formular dazu auffordern, Ihre Daten zu bestätigen oder aktualisieren
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie sollen sich über einen E-Mail-Link einloggen
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie ING-DiBa-Kunde sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.