Achtung, BNP Paribas Phishing: Überprüfung Ihrer Daten

Betrüger versuchen im Namen der französischen Großbank „BNP Paribas“ unerfahrene Nutzer in die Falle zu locken. Erfahren Sie hier, wie Sie sich schützen.

– – – Diese E-Mail ist ein Fake. Sie stammt nicht von der BNP Paribas direkt, sondern von Kriminellen. – – –

„Problemen bei der Überprüfung Ihrer Daten“

BNP Paribas Phishing (Screenshot)
BNP Paribas Phishing (Screenshot)

Ob Kunde oder nicht, jeder kann eine Mail von der Im Namen der Großbank „BNP Paribas“ erhalten. Den meisten Empfänger ist bereits klar, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt, manchen allerdings nicht und sie klicken auf den E-Mail-Link, um mehr zu erfahren.

Das sollten Sie auf keinen Fall tun, denn so etwas kann gefährlich sein. Noch unerfahrenere Nutzer beginnen sogar mit der geforderten Dateneingabe, wenn der Absender bekannt ist. Dies gibt den Betrügern des BNP Paribas Phishings die Möglichkeit, Ihre sensiblen Daten für illegale Zwecke zu missbrauchen. Seien Sie daher lieber einmal zu viel skeptisch als zu wenig.

Die Daten dieser Mail:
Absender:
B N P Paribas. <amazonas@infoalgers.info>
Betreff: Wir haben Ihr Konto wegen Problemen.
Leitet auf: Fake-Log-in

So lautet das BNP Paribas Phishing:

Sehr geehrter Kunde

Wir haben Ihr Konto wegen Problemen bei der Überprüfung Ihrer Daten vorübergehend gesperrt.

Sie müssen Ihre Informationen überprüfen, um unseren Service weiterhin sicher nutzen zu können.

Bitte überprüfen Sie Ihre Kontodaten, indem Sie auf den unten stehenden Link klicken.

Klicken Sie hier um fortzufahren

Hlef lnc.MG. Franch. Urheberrechte © 2019 Alle Rechte vorbehalten

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishingmails:

  • Sie haben kein BNP Paribas-Konto und hatten nie eins
  • Sie sollen Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Der Hinweis wurde an eine E-Mail-Adresse gesendet, die nicht bei BNP Paribas hinterlegt ist
  • Rechtschreib- und Grammatikfehler
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter und denken Sie ein sicheres aus
  • Sichern Sie alle Beweise mit Screenshots
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich per Chat auf der Webseite oder per Hotline 0800-724-0963 an Netflix (9 – 22 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.