PayPal-Phishing: „Konto auf fragwürdige Weise verwendet“

Angeblich wurde Ihr PayPal-Konto auf „fragwürdige Weise verwendet“ – wieso so eine E-Mail typisches PayPal-Phishing ist, erfahren Sie bei uns.

– – – Nicht nur Sie sind, sondern auch PayPal ist in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden, denn das Unternehmen hat mit diesen Mails nichts zu tun. – – –

PayPal-Phishing: "Konto auf fragwürdige Weise verwendet" (Screenshot)
PayPal-Phishing: „Konto auf fragwürdige Weise verwendet“ (Screenshot)

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Als PayPal-Nutzer müssen Sie sich täglich vor betrügerischen E-Mails schützen.

In einer aktuellen Phishingmail wird Ihnen davon berichtet, dass Ihr Konto auf „fragwürdige Weise“ genutzt wurde – was immer das auch heißen mag.

Auch, wenn darauf nicht näher eingegangen wird, sollen Sie sich in Ihren Account einloggen, wozu Ihnen netterweise ein Link mitgesendet wird.

Auf keinen Fall sollten Sie diesen nutzen, wenn Sie Ihr PayPal-Konto vor Betrügern schützen möchten. Sie werden zu einer gefälschten Anmeldeseite weitergeleitet, auf der Ihre Daten abgefangen werden. Anschließend übernehmen die Betrüger Ihr Konto und missbrauchen es für illegale Zwecke.

So lautet das PayPal-Phishing:

Ihr PayPal-Konto ist vorübergehend eingeschränkt

Sehr geehrter Kunde,

Wir haben festgestellt, dass Sie Ihr PayPal-Konto auf fragwürdige Weise verwendet haben. Um dies besser zu verstehen, benötigen wir weitere Informationen von Ihnen.

Damit Ihr Konto sicher bleibt, müssen Sie Maßnahmen in Ihrem Konto ergreifen. Wir haben außerdem bestimmte Funktionen in Ihrem PayPal-Konto vorübergehend eingeschränkt.

Derzeit sind Sie nicht in der Lage:
• Zahlungen Senden
• Auszahlungen

Was tun?
Melden Sie sich bei Ihrem PayPal-Konto an und führen Sie die erforderlichen Aufgaben aus.

Melden Sie sich bei PayPal an

Sobald Sie die erforderlichen Aufgaben erledigt haben, können Sie Ihr PayPal-Konto sicher weiter verwenden.

Mit freundlichen Grüßen,
PayPal

Wir müssen Ihnen diese E-Mail senden, um Sie über bestimmte Änderungen an Ihrem PayPal-Konto zu informieren. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail

Copyright © 1999-2019 PayPal. Alle Rechte vorbehalten

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.