Apple-Phishing: Authorized-User Verification

Heute möchten wir Sie wieder vor Apple-Phishing warnen. Woran Sie eine unechte Mail von Apple erkennen, erfahren Sie bei uns.

– – – Apple ist nicht verantwortlich für diese E-Mail. Dahinter stecken wieder einmal Betrüger, die den guten Namen des Unternehmens missbrauchen. – – 

Apple-Phishing: Authorized-User Verification (Screenshot)
Apple-Phishing: Authorized-User Verification (Screenshot)

Es gab keinen Zugriff!

Auch, wenn Betrüger Ihnen erzählen wollen, dass etwas mit Ihrem Apple-Account nicht stimmt, sollten Sie niemals blauäugig auf E-Mail-Links klicken. In der Regel handelt es sich um einen Betrugsversuch, der immer mit Panikmache und Druckausübung einhergeht. So wird Ihnen von dem Zugriff Dritter berichtet und der Kontosperrung, wenn Sie sich nicht über den Button anmelden und Ihr Konto prüfen.

Machen Sie sich keine Sorgen, denn solche Mails sind nicht echt! Außerdem sind sie meistens recht einfach zu erkennen. Schauen Sie sich dazu unsere Checkliste weiter unten an.

Die Daten dieser Mail:
Absender: Apple Support <noreplys.message-service39@autodetectonemail.net>
Betreff: RE: 【 Reminder 】 【 Apple Account Team 】 Authorized-User Verification 【 Support 】 – 058151
Leitet auf: Fake-Log-in

So (oder so ähnlich) lautet das Apple-Phishing:

Dear [Ihre E-Mail-Adresse],

You are receiving this email because you are an Apple ID customer.
We have noticed some activity on your billing account hat hat prompet us to temporarily suspend use of this account.

We will delete your Apple ID unless this billing owner corrects the violation by filling out the Account Verification Form within twi business days.

This form verifies your identity and ownership of the payment instrument. Failure to provide the requested documents may result in permanent account closure.

Login to my Account.

Sincerely,

Apple Account Team

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Apple-Kunde und waren nie einer
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine https-Verbindung
  • Sie werden aufgefordert, einen Link anzuklicken
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie Apple-Kunde sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.