michverlieben.de: Dating-Spam oder Romance-Scam?

Michverlieben.de rührt derzeit die Werbetrommel und versendet viele Mails, um Besucher zur Registrierung zu bewegen, die auf die große Liebe hoffen. Da stellt sich die Frage, ob es sich dabei um Dating-Spam oder Romance-Scam handelt?!

Dating-Spam von michverlieben.de (Screenshot)
Dating-Spam von michverlieben.de (Screenshot)

Die große Liebe online finden

Die große Liebe im Internet zu finden, ist sicher nichts Ungewöhnliches mehr. Dass diese sich aber ganz unverhofft per E-Mail meldet, ohne, dass man auf einem Dating-Portal angemeldet ist, ist eher unwahrscheinlich. Oder in etwa so wahrscheinlich, wie sich ein bisher unbekannter Verwandter oder im sterben liegender Fremder meldet, der Ihnen ein großes Vermögen vererben will.

Auch Romance-Scam ist weit verbreitet, nur setzen die Kriminellen meistens Bilder gut aussehender Frauen und nicht auf Männer und zielen auf ihr Geld ab. Anders bei einer unserer Redakteurinnen, die eine E-Mail von einem attraktiven und erfolgreichen Mann bekam.

Angeblich wollte Henning sie kennenlernen, aber da er keine Nummer (welch Wunder!) von ihr hatte, lud er sie auf michverlieben.de ein, um sich dort kennenzulernen. Wie er auf unsere Kollegin kam? Das erfährt man, wenn man etwas weiter nach unten scrollt. Die Mail kommt im Auftrag der „Performance Interactive Marketing Ltd.“, sodass sich daraus schließen lässt, dass sie irgendwann z. B. an einem Gewinnspiel teilgenommen hat.

Was steckt hinter „michverlieben.de“?

„Michverlieben.de“ zeigt sich als Dating-Portal, auf dem man sich kostenlos und ohne Abo registrieren kann – mit ein paar „selbstgemachten“ Fotos, angeblich geprüften Profilen und einer einfachen Anmeldung.

Den Haken findet man in den AGB:

auf der dieser mit anderen Mitgliedern virtuell flirten und chatten kann. Die Benutzer können dann anhand eines internen, kostenpflichtigen Nachrichtensystems mit anderen Nutzern in Kontakt treten. Die Kosten beziehen sich auf sogenannte „Flirtcoins“ welche separat hinzugekauft werden können.Quelle

Das bedeutet, dass Sie Geld bezahlen müssen, um mit anderen Mitglieder zu kommunizieren.

Der eigentliche Clou kommt aber unter „7. Kommunikation“: „Dem Kunden ist bekannt, dass Michverlieben.de zur Animation und Unterhaltung mit anderen Mitgliedern professionelle Animateure und Operator einsetzt, die im System nicht gesondert gekennzeichnet werden. Diese Dienstleistung wird in höchster Qualität betrieben und es sind mit diesen Animateuren keine realen Treffen möglich.Quelle

Im Klartext bedeutet das: Es gibt keinen Hennig oder wie die „einladenden Singles“ heißen. Vor allem wird es dort Flirt-Mods geben, die Sie dazu animieren, viele „Flirtcoins“ zu kaufen, weil sie hoffen, dass hinter Profil X kein Fake steckt.

Unsere Meinung

Wenn Sie wirklich nur ein bisschen chatten wollen, können Sie das woanders kostenlos haben. Wenn Sie Online-Dating betreiben wollen, können Sie das woanders kostenlos oder zu faireren Bedingungen tun.

Die Masche, User auf die Seite zu locken ist nicht nur Dating-Spam, sondern auch eine (milde) Form von Romance-Scam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.