Ransomware GermanWiper kommt von Fake-Bewerbung

Über so manche Fake-Bewerbung mit einem Virus-Anhang haben wir leider schon öfter berichten müssen – und nun schon wieder. Diesmal wird eine von einer sogenannten „Lena Kretschmer“ versendet.

GermanWiper dank Fake-Bewerbung (@certbund/Twitter)
GermanWiper dank Fake-Bewerbung (@certbund/Twitter)

Neuer Erpessungstrojaner im Umlauf

Fake-Bewerbungen sind leider nichts Neues mehr, dennoch müssen wir immer wieder vor Ihnen warnen, denn sie sind sehr gefährlich. Derzeit versenden Kriminelle solche E-Mails im Namen von „Lena Kretschmer“, deren angeblicher Bewerbung eine Datei anhängt. In dieser versteckt sich allerdings kein Bewerbungsschreiben, sondern ein fieser Erpressungs-Trojaner namens GermanWiper.

Der Unterschied zu vergangenen Virus-Bewerbungen

Im Gegensatz zu den bisherigen Mails dieser Art verbirgt sich im Anhang kein Verschlüsselungs-Trojaner, welcher Ihre Daten oder den PC sperrt und Lösegeld fordert, sondern noch etwas viel schlimmeres. Die

Ransomware „GermanWiper“ löscht einfach alle Daten, die sich auf Ihrem Gerät befinden. Es soll auch nicht möglich sein, diese wieder herstellen zu können – ganz gleich, ob Sie zahlen oder nicht.

Die einzige Chance, Ihre Daten wiederzubekommen, ist, wenn Sie ein Backup gemacht haben. Das sollte man zwar regelmäßig tun, doch die meisten Menschen tun dies eben nicht.

Zahlen Sie nicht

Wie bereits erwähnt werden die Daten sofort gelöscht, wenn Sie die angehängte Zip.-Datei öffnen und sich der Windows-Link startet. Bei anderen Viren dieser Art hätten Sie noch eine Chance, die Daten wiederzubekommen, bei „GermanWiper“ allerdings NICHT. Daher geraten Sie bitte NICHT in Versuchung, auch nur einen Cent zu bezahlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.