Seltsame E-Mail von Freunden? Achtung, Krypto-Spam!

E-Mails mit Freunden auszutauschen, kann eine wundervolle Sache sein. Was aber, wenn Ihnen nicht ein Freund schreibt, sondern sein Name für Krypto-Spam missbraucht wird?

Spam von Freunden (Screenshot)
Spam von Freunden (Screenshot)

Seltsame E-Mail von Freunden

In den letzten Tagen erreichten mich mehrere E-Mails, die mit dem Namen meiner besten Freundin versehen waren, die ich seit dem Kindergarten kenne. Darin enthalten war stets immer nur ein Satz, der mich neugierig machen sollte und ein Link – allerdings passte die E-Mail nicht zu ihr und auch der Nachname stimmt seit einiger Zeit nicht mehr.

Mails, die den Anschein haben, als seien sie von Freunden oder anderen bekannten Kontakten versendet worden, sind gefährlich. Sie verlocken, auf Links zu klicken, auch wenn man es besser weiß. Wie genau die Betrüger an ihren Namen bekommen sind: fraglich.

Wichtig ist uns von spam-info.de, dass Sie für solche Spammails ein Auge haben.

Die Daten dieser Mail:
Betreff: Fw:Servus. alles gut bei dir?
Absender: bucaramanga@analytica.com.co
Leitet auf: http://prl.forxxxxx

So (oder so ähnlich) lautet die Krypto-Spam-Mail:

Selbst schuld. wer das nicht nutzt! https://tergnesenmea19xxxxxxx/

___
Lass bald wieder von dir hören
stefanie xxxxxxxx

Was steckt hinter dem Krypto-Spam?

Krypto-Spam (Screenshot)
Krypto-Spam (Screenshot)

Die Links in solchen E-Mails führen zu einem angeblichen Artikel einer gefakten Zeitungs-Webseite. In meinem Fall wurde der Name von „Zeit Online“ missbraucht und dazu der Name von Frank Elstner, der angeblich von seinem Erfolg mit Krypto-Währungen berichtet.

Es ist davon auszugehen, dass die Fotos des TV-Stars missbraucht und ihm Zitate in den Mund gelegt wurden, die er nie gesagt hat!

Alles in einem, wenn man die URL nicht betrachtet, sieht der Artikel recht glaubwürdig aus und lässt sich kaum von dem eines echten unterscheiden. Wir hatten schon einmal über „Bitcoin-Spam mit News-Seite“ berichtet.

Das verlockt dazu, sich auf Betrüger einzulassen.

Das ist der Haken

Ihnen wird kein seriöses System vorgestellt, sondern versucht, Sie dazu zu bringen, sich auf einer sogenannte Brokerseite anzumelden. Dort wissen Sie nie, mit wem Sie es zu tun haben, was der Broker auf dem Kasten hat oder wie sehr er nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist – wobei letzteres klar sein dürfte. Zu Beginn müssen Sie Geld einzahlen, aber die angeblich großen Ausschüttungen werden Sie nicht erhalten.

Bitte gehen Sie auf keinen Fall mit einem „Vielleicht klappt es ja doch“ an die Sache. Wenn Sie sich für Krypto-Währungen interesseren, beschäftigen Sie sich mit dem Thema, steigen Sie aber nicht über solche „Angebote“ ein.

Werden Sie hellhörig, wenn…

  • Ihnen große Gewinne innerhalb kürzester Zeit versprochen werden
  • Sie keinen direkten Ansprechpartner haben
  • Sie gefühlt „viel zu viele“ positive Erfahrungsberichte auf der Seite oder für einen Anbieter finden
  • Wenn Stockfotos verwendet werden
  • Es mehr schlechte als gute Bewertungen im Netz gibt
  • Informationen sehr aktiv verbreitet werden
  • Anpreisen ihre eigene Plattform in den Himmel loben
  • Spam-Mails versendet werden

 

Ein Gedanke zu „Seltsame E-Mail von Freunden? Achtung, Krypto-Spam!

  • 11. August 2019 um 19:23
    Permalink

    Ich habe auch Mails dieser Art erhalten. Bei mir schrieb jemand im Namen meiner Mutter, die vor 2 Jahren verstarb. Es ist immer wieder ein kleiner Schock, wenn eine dieser E-Mail eintrifft. Diese Menschen sind einfach unmöglich.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.