Apple-Phishing: „It looks like your account is outdated“

Mal wieder ist Apple-Phishing im Umlauf, in dem es darum geht, dass Sie Ihre Daten verifizieren sollen, wenn Ihr Account nicht gesperrt werden soll. Warum Sie das nicht tun sollten, erfahren Sie bei uns.

– – – Apple ist nicht verantwortlich für diese E-Mail. Dahinter stecken wieder einmal Betrüger, die den guten Namen des Unternehmens missbrauchen. – – –

Apple-Phishing (Screenshot)
Apple-Phishing (Screenshot)

Veraltete Daten?

Aktualisieren Sie eigentlich regelmäßig Ihre Daten oder nur dann, wenn es unbedingt sein muss?

Eine aktuelle E-Mail, die sich als von Apple versendet ausgibt, will Ihnen weiß das machen, dass Ihr Konto gesperrt wurde, da Ihre Daten veraltet sind. Deswegen sollen Sie diese nun prüfen  – natürlich über einen mitgesendeten Link.

Wenn Sie das tun, landen Sie auf einem Fake-Log-In, der Ihre Daten mitschneidet und an Betrüger leitet. Diese übernehmen dann den Account oder nutzen die darin enthaltenen Daten für illegale Zwecke.

So (oder so ähnlich) lautet das Apple-Phishing:

Your Apple ID has been Locked

It looks like your account is outdated and required update. You have to update your account and enable two factor authentification for secure your account.

You cannot access your account ans any Apple Service before completing verification, and you habe to completing verification befor 24 hours or your account will be Permanently Locked.

You can read our News Of Service and Privacy Policy Update.

Sincerely,
Apple Support

Sing In Now

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Apple-Kunde und waren nie einer
  • Sie haben nichts bestellt
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine https-Verbindung
  • Sie sollen einen Link anzuklicken
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie Apple-Kunde sind

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.