Schon wieder Apple-Phishing: „Dokument Identifikation“

Als Apple-Nutzer stehen Sie im Fokus von Betrügern, die mithilfe von Apple-Phishing an Ihre sensiblen Daten gelangen wollen. Seien Sie steht vorsichtig, wenn Sie Ihre Daten „aktualisieren“ sollen.

– – – Apple ist nicht verantwortlich für diese E-Mail. Dahinter stecken wieder einmal Betrüger, die den guten Namen des Unternehmens missbrauchen. – – –

Apple-Phishing (Screenshot)

Kontosperrung aufgrund von Verstößen..

Angeblich haben Sie gegen die Apple-Richtlinien verstoßen, die dazu anhalten, dass Sie Ihre Daten immer auf dem aktuellen Stand halten. Aus diesem Grund werden Sie nun per E-Mail dazu aufgefordert, dies so schnell wie möglich nachzuholen.

Dazu sollen Sie sich über einen Link in der E-Mail einloggen und den Hinweisen folgen.

Davon raten wir Ihnen dringend ab. Die Betrüger sind so clever, dass sie verhindert haben, den Text aus der E-Mail einfach zu kopieren und sich über Google zu informieren. Wenn Sie versuchen, den Text zu kopieren, kommt nur Buchstabengewirr raus – ein deutliches Zeichen für betrügerische E-Mails. Klicken Sie den Link auf keinen Fall an und geben Sie keine persönlichen Daten preis!

So (oder so ähnlich) lautet das Apple-Phishing:

Your Apple ID has been Locked

We’ve found that some information about your account information is incalid and unconfirmed.

Your Apple ID will be temporarily diasable we receive an answer from you.
Recently, we have several violation activities on your account. Therefore, we cannot provide services for your account temporatily.

What can you do?

Update Account Information.

To restrore your account, you must sing in and conform it as soon as possible on your Apple ID account page at: ( https://xxxxxxxxxx.con )

Sincerely

Apple Support

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Apple-Kunde und waren nie einer
  • Sie haben nichts bestellt
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine https-Verbindung
  • Sie sollen einen Link anzuklicken
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie Apple-Kunde sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.