Achtung, Spotify-Phishing: Confirm your account

Nutzer von Spotify sollten aufpassen, denn auch sie werden gerne Opfer von Spotify-Phishing. Auf keinen Fall sollten Sie irgendwelche E-Mail-Links anklicken!

– – – Spotify ist nicht verantwortlich für diese E-Mail. Dahinter stecken wieder einmal Betrüger, die den guten Namen des Unternehmens missbrauchen. – – –

Spotify-Phishing (Screenshot)

Keine persönlichen Daten verifizieren!

Auch, wenn auf den ersten Blick alles danach aussehen mag, dass sich Spotify um die Sicherheit seiner Nutzer sorgt, sollten Sie nicht auf solche E-Mails reagieren. Bei den meisten handelt es sich um sogenanntes Spotify-Phishing, wie man es von Amazon, Netflix, ebay, der Sparkasse und vielen anderen Unternehmen kennt, deren Namen regelmäßig missbraucht werden.

Seien Sie immer skeptisch, wenn Sie einen E-Mail-Link zur Verifizierung Ihrer Daten anklicken sollen, denn meistens deutet das auf einen Betrugsversuch hin, der Sie den Account und Ihre Daten kostet, die dann für illegale Zwecke genutzt werden.

Die Daten dieser Mail:
Absender: Spotify Support <mail@spotify.issues.com>
Betreff: Sicherheitshinweis
Leitet auf: Fake-Log-In – http://advanzia.aba.ae/Logxxxxxxxxx

So (oder so ähnlich) lautet das Spotify-Phishing:

 Confirm your account.

No need to worry, We just need to verify some information in order to lift the restrictions placed on your account.

CONFIRM ACCOUNT

Once your account has been confirmed we wont ask you again.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Spotify-Kunde und waren nie einer
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine https-Verbindung
  • Sie sollen einen Link anzuklicken
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.