Porno-Erpressung: Mail von eigener E-Mail-Adresse

Wieder einmal geht eine erpresserische E-Mail herum, in der behauptet wird, dass es anzügliches Videomaterial von Ihnen geben würde und Sie aufgrund dessen 750 Euro zahlen sollen.

Porno-Erpressung (Screenshot)
Porno-Erpressung (Screenshot)

Mail von eigener E-Mail-Adresse

Über die sogenannte Porno-Erpressung haben wir Ihnen schon des Öfteren berichtet, um Sie zu warnen.

Jetzt gibt es ein neues Schreiben, auf das Sie auf keinen Fall eingehen sollten. Wieder heißt es, dass man Ihren Computer gehackt hätte und nun im Besitz von Videos sei, die Sie beim Pornokonsum zeigen würden.

Sogar ein Passwort wird Ihnen genannt, um zu beweisen, dass der Hackerangriff ernst sei. Die Chance, dass es auch zu Ihren gehört ist groß, denn es handelt sich dabei ums eins der meistgenutzesten Passwörtern der Welt.

Vor allem aber fiel uns der Betrug dadurch auf, dass die Aufnahmen angeblich über die Webcam gemacht worden seien. Allerdings besitzt das Spam-Info.de-Team keine Webcam.

Die Daten dieser Mail:
Absender:
Ihre E-Mail-Adresse
Betreff:  Urgent: big_wings@hotmail.de [Ihre E-Mail-Adresse]

So lautet die E-Mail zur Porno-Erpressung:

Sie fragen sich wahrscheinlich, warum Sie eine E-Mail von Ihrer eigenen Adresse erhalten, oder? Ich werde dir alles erklären.

Ich bin ein Hacker, und ich habe Ihre Geräte vor einigen Monaten gehackt. Ich habe einen Virus auf einer Website für Erwachsene eingerichtet, die Sie besucht haben, und ich habe Ihr Gerät gefunden. Nur fiel mir auf, dass Sie einen ganz besonderen Geschmack in Bezug auf „Pornografie“ hatten.

Also habe ich Ihr Gerät missbraucht, um es in Server-RDP (Remote Control) umzuwandeln und zu raten, was ich tun könnte?

Ich habe einfach ein Split-Screen-Video mit einer Seite Ihres Browsers auf der „Website“ aufgenommen und die andere Ihre Webcam, die Sie aufnimmt … Sie haben Spaß. So konnte ich Ihnen diese E-Mail von Ihrer kompromittierten Adresse senden.
Im Anschluss habe ich eine Kopie Ihrer Kontakte, Fotos, Passwörter, Bankverbindung und vieles mehr erstellt.

Ich verspreche Ihnen, dass ich Sie nach Ihrer Bezahlung nicht stören werde, weil Sie nicht mein einziges Opfer sind. Dies ist der Ehrenkodex für Hacker. Gib mir nicht die Schuld, alle arbeiten doch … Möchten Sie wissen, was Sie tun können?

Ich denke, 750 Euro sind ein guter Preis für unser kleines Geheimnis. Sie zahlen per Bitcoin (wenn Sie noch nicht davon gehört haben, suchen Sie nach „Wie kaufe ich Bitcoins“ bei Google).
Die Adresse meiner Bitcoin-Brieftasche:

1Dc6BXz1Tcxnnu6EWgjm8wQwiqRcZBNPrN

(Groß- und Kleinschreibung beachten, Kopieren / Einfügen ist besser) Wichtig Sie haben 72 Stunden Zeit, um die Zahlung vorzunehmen. (Ich habe einen Tracker in dieser Mail und ich weiß, dass Sie ihn geöffnet haben.) Das Video und die Kopie all dieser Daten sind bereits auf meiner Seite und wenn Sie nicht kooperieren, bin ich verpflichtet, das Video an Ihre wichtigsten Ansprechpartner, Ihre Familie, Ihre Kollegen, auf Facebook zu senden , twitter und vieles mehr …
Um meinen guten Glauben zu beweisen, ist hier eines Ihrer vielen kompromittierten Passwörter:

hallo89

Das Ändern Ihrer Kennwörter, das Zerstören des Virus, das Senden von Reparaturen oder die Desinfektion Ihres Computers ist nicht sinnvoll, da sich Ihre Daten bereits auf einem Remote-Server befinden. Nimm mich nicht für einen Idioten.
Wenn Sie einen Beweis wünschen, antworten Sie mit „Ja“ und ich werde die Aufnahme an 6 Ihrer wichtigsten Kontakte senden. Dies ist ein nicht verhandelbares Angebot, aber verschwenden Sie nicht meine und Ihre, denken Sie über die Folgen Ihrer Handlungen nach.

Zum Glück nur ein Fake

Lassen Sie sich von diesen Drohungen nicht ins Bockshorn jagen – sie sind nicht echt! Es gibt aller Wahrscheinlichkeit keine Videos von Ihnen, denn die Mail ist so allgemein gehalten, dass sie auf 99% der Empfänger passen kann. Deshalb sollten Sie auf keinen Fall auch nur einen Cent zahlen!

Vor allem dann, wenn Sie keine Webcam nutzen, sollte der Fall ohnehin klar sein.

Ein Tipp

Wenn Sie zur eher ängstlichen Sorte gehören, empfehlen wir Ihnen, Ihre Webcam entweder abzukleben oder, wenn es sich um ein externes Modell handelt, sie nach dem Gebrauch einfach abzustöpseln. Ähnliches gilt für Ihr Mikrofon. Außerdem sollten Sie Ihr Antiviren-Programm immer auf dem Laufenden halten.

Ein Gedanke zu „Porno-Erpressung: Mail von eigener E-Mail-Adresse

  • 13. April 2019 um 21:55
    Permalink

    Wenn man sich dann selber eine email schickt antwortet er zurück und erpresst uns weiter

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.