Volksbanken-Raiffeisenbanken-Phishing: Aktualisierung Sicherheitsstandard

Kunden der Volksbanken-Raiffeisenbanken müssen derzeit besonders aufpassen, da Betrüger versuchen, ihr Daten zu phishen. Angeblich müsse das Konto verifiziert werden, weil es zu „sicherheitsrelevanten Problemen“ kam.

– – – Keine Sorge, die Volksbanken Raiffeisenbanken ist nicht Absender dieser E-Mail. Der Name und das Logo werden von Betrügern für kriminelle Zwecke missbraucht. – – –

Volksbank-Raiffeisenbanken-Phishing (Screenshot)
Volksbank-Raiffeisenbanken-Phishing (Screenshot)

Entsprechende Maßnahmen für Ihre Sicherheit

Als Volksbanken-Raiffeisenbanken-Kunde sind Sie potenzielles Opfer von Betrügern. Diese versenden wieder einmal Phishingmails, in denen es heißt, es wäre „vermehrt zu sicherheitsrelevanten Problemen in Verbindung mit Kundendaten“ gekommen, weswegen Sie dazu aufgefordert werden, Ihre Daten zu überprüfen.

Dieser Aufforderung sollten Sie auf keinen Fall nachkommen! Andernfalls geben Sie Ihre privaten und sensiblen Daten an Kriminelle, die damit illegale Aktivitäten durchführen. So eröffnen diese beispielsweise Fake-Shops oder räumen Ihr Konto.

Die Daten dieser Mail:
Betreff: Aktualisierung Sicherheitsstandard Absender: Volksbank eG <supp0rtcase@gmx.de>
Führt zu: Fake-Log-in

So lautet das Volksbanken-Raiffeisenbanken-Phishings:

Sehr geehrte Damen & Herren,

in letzter Zeit kam es vermehrt zu sicherheitsrelevanten Problemen in Verbindung mit Kundendaten. Daher sind wir verpflichtet, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Um die Sicherheit Ihres Kundenkontos auch weiterhin gewährleisten zu können, bitten wir Sie Ihre Kundendaten zu aktualisieren.

Nach des Vorgangs befindet sich Ihr Kundenkonto automatisch auf dem aktuellen Stand der Sicherheitsbedingungen nach §§ 12-20 des Bundesdatenschutzgesetzes.

Fortfahren >>

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Volksbanken Raiffeisenbanken Kundendienst

Unsere Sicherheitstipps – so erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein Konto bei den Volksbanken Raiffeisenbanken? Dann ist die Sache klar!
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Keine persönliche Anrede
  • Keine https-Verbindung
  • Sie sollen etwas herunterladen
  • Kein Hinweis auf der Webseite oder in Ihrem Account
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.