Achtung, Apple-Phishing: [Neue Anmeldeversuche] Letzte Login-Aktivität!

Sollten Sie ein Apple-Kunde sein und iCloud, könnte die folgende Mail Sie möglicherweise in die Irre führen. Lesen Sie hier, wie Apple-Phishing aussehen kann.

– – – Apple ist nicht verantwortlich für diese E-Mail. Dahinter stecken wieder einmal Betrüger, die den guten Namen des Unternehmens missbrauchen. – – –

Apple-Phishing - Vorsicht! (Screenshot)

Apple-Phishing – Vorsicht! (Screenshot)

Angeblicher Zugriff Dritter

Mit Sicherheit möchten Sie nicht, dass Unbefugte auf Ihre iCloud zugreifen können – kein Wunder, denn was Sie dort gespeichert haben, geht niemanden etwas an.

Erhalten Sie dann eine E-Mail, in der Ihnen davon berichtet wird, dass es einen Zugriff gab, geraten viele Nutzer in Panik, klicken auf Links und öffnen Anhänge, ohne sich zum Klaren darüber zu sein, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt.

So wie bei dieser Mail, die eindeutig als Apple-Phishing identifiziert werden kann.

Im Anhang werden Sie darüber informiert, dass Ihre Apple-ID gesperrt wurde und Sie nun noch einmal Ihr Konto verifizieren sollen, damit es wieder nutzen können. Lassen Sie sich auf so einen Quatsch nicht ein, klicken Sie keine Links an, öffnen Sie keine Anhänge und vor allem sollten Sie keine Daten von sich preisgeben.

Die Daten dieser Mail:
Absender: Apple ‌‌ <docnsdmsercvsson-efrg24@poisudhabsnd-reshdhsetokerd.com>
Betreff: [Neue Anmeldeversuche] Letzte Login-Aktivität! Ihr Konto wurde von einem neuen Browser oder einem Absatzkonto eingeloggt Auf Mittwoch, 13 März 2019 [fwd]
Leitet auf: Anhang

So (oder so ähnlich) lautet das Apple-Phishing:

Apple-Phishing-Anhang (Screenshot)

Apple-Phishing-Anhang (Screenshot)

Sehr geehrter Kunde,

Ihre Apple-ID wurde für die Anmeldung bei iCloud über einen Webbrowser verwendet.
Datum und Uhrzeit: Mittwoch, 13 März 2019, 9:10 Uhr
OS / Browser: MacBook Air / Chrome
Standort: Ludhiana, Punjab, Indien
Wenn Sie Ihr Apple ID-Konto weiterhin verwenden möchten, öffnen Sie bitte die angehängte Datei (DOC) und folgen Sie den Anweisungen. Andernfalls wird Ihr Konto deaktiviert und Sie können nicht mehr auf E-Mail, iCloud und andere zugreifen.
Apple.Team-Unterstützung

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Apple-Kunde und waren nie einer
  • Sie haben nichts bestellt
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine https-Verbindung
  • Sie sollen einen Link anzuklicken
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wie Sie sich schützen:

  • Klicken Sie niemals E-Mail-Links an, ganz gleich, wie echt sie aussehen mag
  • Wenn Sie unsicher sind, öffnen Sie einen neuen Tab und loggen sich dort in Ihr Konto ein
  • Rufen Sie niemals die Nummern in den E-Mails an, sondern googeln Sie sie
  • Antworten Sie nicht auf E-Mails

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie Apple-Kunde sind.

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar