Spam-Mail: Alfred Dlamini-Zuma schlägt Millionen-Deal vor

E-Mail Spam
Auch offensichtliche Spam Mail finden ihre Opfer. (Bild: Tom Kleiner - aboutpixel.de)

Dieses Mal stammt die Spam-Mail von dem Absender info@alfredzuma.com. Die Betreffzeile lautet „Sehr wichtig!“. Es wird dazu aufgefordert, auf einen Link zu klicken und per E-Mail persönliche Daten zu schicken, die vermutlich für andere Werbezwecke verwendet werden sollen.

Riesensumme soll User locken

Bei einer Routineüberprüfung fällt einem gewissen Alfred Dlamini-Zuma, angeblich Angesteller der Standard Chartered Bank in Südafrika, auf, dass ein Konto eines Verstorbenen namens Christian Eich mit über $14.300.300 existiert. Damit er auf das Konto zugreifen kann, benötigt er die Hilfe eines ausländischen Partners, der dazu aufgefordert wird einen Link http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/europe/859479.stm anzuklicken. Dieser Link wird jedoch nur die E-Mail-Adresse verifizieren, an die die Spam-Mail geschickt worden ist, sodass man ihn auf keinen Fall anklicken sollte.

Von der Summe würde man 30% bei diesem Geschäft erhalten. Per E-Mail soll man nun an die Adresse alfredzumadlam@aim.com eine Antwort schicken, die sämtliche persönliche Daten wie Anschrift, E-Mail und Telefonnummer beinhalten soll. Wenn das geschehen ist, würde man nähere Details bekannt geben und ein Treffen in Europa organisieren.

Die gesamte Mail sieht folgendermaßen aus:

Ich vermute das diese E-Mail eine Uberraschung fur Sie sein wird, aber es ist wahr. Ich bin bei einer routinen uberprufung in meiner Bank (Chartered Bank von Sud Afrika) wo ich arbeite, auf einem Konto gestolen, was nicht in anspruch genommen worden ist, wo derzeit $14.300,00(vierzehnmillionendreihundert US Dollar) gutgeschrieben sind.
Dieses Konto geh?rte Herrn Christian Eich, der ein Kunde in unsere Bank war,der leider verstorben ist.
Damit es mir moglich ist dieses Geld $14.300,000 inanspruch
zunehmen,benotige ich die zusammenarbeit eines Auslandischen Partner wie Sie, der mir die erforderliche Hilfe geben kann fur diese In anspruchnahme.
Bitte Lesen: http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/europe/859479.stm
Ihr Anteil ware 30% von der totalen Gange, wahrend die restlichen 70% ist fur mich und meine Kollegen. Wenn Sie interessiert sind, konnen Sie mir bitte eine E-Mail schicken, damit ich Ihnen mehr Details zukommen lassen kann. Bitte, Sie mussen diese Transaktion sehr vertraulich behandeln weil die Transaktion einer DEAL ist.
Falls Sie mein Angebot akzeptieren und mit mir zusammenarbeiten, wurde mich das sehr freuen. Sobald ich Ihre Antwort (Adresse,email adresse und Telefonnummer) erhalten habe, werde ich Sie mit den Details vertraut machen und unser Treffen in Europa arrangieren.

Mit freundlichen Grussen
Alfred Dlamini-Zuma

—————————————————————-
This message was sent using IMP, the Internet Messaging Program.

Deutliche Spamkennzeichen

Neben dem dubiosen Absender und dem abwegigen, unseriösen Inhalt gibt es noch weitere Merkmale, die auf eine Spam-Mail hindeuten: Der Text strotzt vor Rechtschreib- und Grammatikfehlern. Spätestens hier sollten die Alarmglocken läuten, da eventuell ein automatisches Übersetzungsprogramm den Originaltext für deutsche Mailadressen präpariert hat. Wer also in seinem Postfach eine Mail von Alfred Dlamini-Zuma findet, kann sie getrost in den Spam-Ordner legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.