ebay-Kleinanzeigen-Betrug: Vorsicht vor PayPal „Freunde & Familie“

eBay-Kleinanzeigen ist eine beliebte Webseite, um schnell, bequem und einfach ungeliebte Dinge zu verkaufen oder zu verschenken. Leider tummeln sich dort auch Betrüger, die nichtsahnenden Kunden das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Wie deren Masche funktioniert erfahren Sie bei uns.

PayPal "Freunde & Familie" - Vorsicht! (Screenshot paypal.com)

PayPal „Freunde & Familie“ – Vorsicht! (Screenshot paypal.com)

So läuft die Betrugsmasche

Sollten Sie auf der Suche nach einem neuen Smartphone oder anderer Technik sein, die eigentlich recht hochpreisig ist, werden Sie auf ebay Kleinanzeigen auf das eine oder andere Angebot treffen, welches so günstig ist, dass man es kaum glauben mag. Mancher Schnäppchenfuchs könnte aber in die Versuchung geraten, es zu versuchen, immerhin gibt es auch Notverkäufe.

Sind nach der Kontaktaufnahme keine Fragen mehr offen und der Deal ist in trockenen Tüchern, geht es an die Bezahlung. Der vermeintliche Verkäufer wird Ihnen PayPal anbieten und zwar über die „Freunde & Familie“-Funktion („Dann muss ich keine Gebühren bezahlen“).

Durch die Nutzung dieser Funktion entfällt der Käuferschutz, das Geld ist nicht zurückholbar, wenn etwas schief geht.

Der Fake-Verkäufer liefert selbstverständlich keine Ware, das Geld ist weg und der ebay-Kleinanzeigen-Betrug somit geglückt.

ebay-Kleinanzeigen-Betrug: Erstatten Sie Anzeige!

Auch wenn es quasi aussichtslos erscheint, sollten Sie dennoch Anzeige bei der Polizei wegen Betrugs erstatten. Notieren Sie sich vor der Bezahlung immer:

  • die Anzeigennummer
  • den Schriftverkehr zwischen Ihnen und dem Verkäufer
  • Transaktionscode der Bezahlung
  • Screenshot der Anzeige

Hinweis für seriöse Verkäufer und Käufer

Das Nutzen der „Freunde & Familie“-Funktion ist in den AGB von PayPal verboten, wenn es sich um die Bezahlung einer Dienstleistung oder von Produkten handelt. Die missbräuchliche Verwendung kann früher oder später dazu führen, dass PayPal (angenommen Sie sind ein seriöser Verkäufer) die umgangenen Gebühren nachfordert und/oder das Konto sperrt.

Unsere Sicherheitstipps:

  • Der Preis ist viel zu niedrig / unrealistisch (machen Sie vorher einen Preisvergleich z.B. auf ebay und filtern Sie nach verkauften ähnlichen Artikeln)
  • Sie sollen vorab via PayPal „Freunde & Familie“ zahlen
  • Holen Sie die Ware nur persönlich ab und nehmen Sie sie in Augenschein
  • Technische Geräte sollten Sie testen
  • Vertragliche Details (Preis, Lieferumfang, Versandart) schriftlich bestätigen lassen

Bei Versand

  • Verkäufer und Kontoinhaber sollten die selbe Person sein
  • Kein Geld ins Ausland überweisen (vor allem nicht über Western Union)
  • Ausschließlich auf versicherten Versand bestehen
  • Sie sollen via PayPal „Freunde & Familie“ zahlen

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar