Fake-Kaufbestätigung: Achtung, Apple-Phishing!

Apple-Nutzer sollten besonders vorsichtig sein, wenn es so scheint, als haben sie eine Facetune2-Bestellbestätigung von Apple erhalten. Dahinter kann sich sich ein Betrugsversuch verbergen.

– – – Apple ist nicht verantwortlich für diese E-Mail. Dahinter stecken wieder einmal Betrüger, die den guten Namen des Unternehmens missbrauchen. – – –

Apple-Phishing Kaufbestätigung Facetune2 (Screenshot)
Apple-Phishing Kaufbestätigung Facetune2 (Screenshot)

„Ihr Abo wurde aktiviert.“

Facetune2 ist die neueste Version der beliebten Selfie-App & Kamera, die nur für Apple-Nutzer erhältlich ist. Grundsätzlich ist sie kostenlos, aber es auch Features, die kostenpflichtig sind, weswegen ein Abo nötig ist, wenn man diese nutzen möchte.

Dies nutzen derzeit Betrüger aus, in dem sie Abo-Bestätigungen per E-Mail versenden und hoffen, dass die irritierten Empfänger den Anhang öffnen und auf den darin enthaltenen Link klicken.

Der Anhang in Form einer Word-Datei zeigt eine Rechnung über 19,99 Euro. Der Link heißt in unserem Fall „Prüfe dein Abo.“ und  führt auf einen gefälschten Log-In. Würden Sie diesen nutzen, und dort Ihre Daten angeben, würden Sie diese in die Hände von Betrügern spielen. Diese könnten Ihre Daten zum Beispiel nutzen, um Fake-Shops zu eröffnen. Aus diesem Grund raten wir Ihnen dringend davon ab.

Die Daten dieser Mail:
Absender: Apple support <brewkoernsdssada8342ireew78234ire8w2932jkre832@salvatorecifalino.com>
Betreff: RE: [ Kaufbestätigung ] Facetune2: Selfie-App & Kamera (Beauty & Retusche App) Abo wurden kürzlich aktualisiert [Generiert – Montag, 24. Dezember 2018 ] Rezension #Rechnung#00038394 [FWD]
Leitet auf: PDF, .doc-Datei und Fake-Log-In

Fake-Abo-Bestätigung im Namen von Apple (Screenshot)
Fake-Abo-Bestätigung im Namen von Apple (Screenshot)

So (oder so ähnlich) lautet das Apple-Phishing:

Sehr geehrter Kunde,

Ihr Abo wurde aktiviert.
Nachdem das Testabonnement abgelaufen ist, wird Ihr Abo erneuert
Bitte finden Sie die angehängte Datei für weitere Details.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Apple-Kunde und waren nie einer
  • Sie haben nichts bestellt
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine https-Verbindung
  • Sie sollen einen Link anzuklicken
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Handeln Sie strukturiert, auch wenn Sie in Panik sind
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie Apple-Kunde sind.

Unser Tipp

Wenn Sie unsicher sind, ob eine Rechnung echt ist, öffnen Sie einen neuen Tab und gehen Sie dann auf die Apple-Seite, wo Sie sich einloggen. Überprüfen Sie dort Ihre Bestellhistorie und niemals über E-Mail-Links, ganz gleich, wie seriös sie wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.