PayPal-Phishing: „[Reminder]: Take action for last issue“

Betrüger, die Sie mit PayPal-Phishing übers Ohr hauen wollen, setzen derzeit vermehrt auf PDF-Anhänge in E-Mails, um Spam-Filter zu umgehen.

– – – Nicht nur Sie, sondern auch PayPal sind in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden, denn das Unternehmen hat mit diesen Mails nichts zu tun. – – –

PayPal-Phishing Eingangsmail (Screenshot)

PayPal-Phishing Eingangsmail (Screenshot)

Ungewöhnliche PayPal-Aktivitäten?!

Wieder geht PayPal-Phishing durch die E-Postfächer und verwirrt Nutzer. Angeblich sei das Konto limitiert bzw. gesperrt worden, weil PayPal ungewöhnliche Aktivitäten festgestellt hätte. Aus diesem Grund sollen Sie nun Ihre Daten aktualisieren, damit Sie Ihr Konto wieder im vollen Umfang nutzen können.

Was im ersten Moment wie ein Sicherheitsversprechen aussieht, ist ein ausgeklügelter Trick von Betrügern. Das Neue an dieser Masche ist, dass der Link zu dem Fake-Log-In nicht mehr in der E-Mail selbst versteckt ist, sondern in einem harmlos wirkenden PDF (siehe unser zweites Bild etwas weiter unten).

Klicken Sie den Link an und nutzen Sie ihn, geben Sie all Ihre persönlichen Daten an Kriminelle weiter, die Fake-Shops oder andere illegale Aktivitäten mit diesen Informationen anstellen.

Die Daten dieser Mail:
Absender:
PayPaI Limited🔒 <lsuue-liserpwpptvrd0quagovpvlyjbz5klqfg@mail-depresiaingteh.com>
Betreff: [Reminder]: Take action for last issue (PPNoID:7571372666,Date:12-Dec-2018)
L
eitet auf: PDF-Anhang mit Gefälschten Log-In-Link

So lautet das PayPal-Phishing:

Your PayPal account has been
limited.

Date : XXXXXX
Case ID : 8851-523-5514

Why is your account limited?

We notice some unusual activity in your account and we want to make sure no one has logged into your account without your permission.
We’ve limited what you can do with your account.
Until you provide the require information, you can’t:

  • Receive payments
  • Send payments
  • Withdraw funds

What should you do?
Log in to your PayPal account to provide the required information.
What happens next?

Resolve Case Now

We’ll review the information you provide and update you within 5
business days.
We appreciate your prompt attention to this matter.

PayPal-Phishing (Screenshot)

PayPal-Phishing (Screenshot)

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar