Amazon-Phishing: „Es gibt ein Problem mit Ihrem Konto…“

Angeblich sei Ihr Konto gesperrt und erst dann wieder nutzbar, wenn Sie es aktualisieren. Warum? Das wissen scheinbar nicht einmal die Betrüger, die hinter dem aktuellen Amazon-Phishing stecken. Mühe geben sieht anders aus.

– – – Hinter dieser E-Mail verstecken sich Betrüger und nicht Amazon selbst. Der Name, das Logo und alles andere werden missbräuchlich verwendet.  – – –

Amazon-Phishing (Screenshot)

Amazon-Phishing (Screenshot)

Gesperrtes Konto

In der aktuelle Amazon-Phishing-Mail heißt es, dass Sie Ihr Konto nur dann wieder nutzen können, wenn Sie eine Aktualisierung durchführen. Warum es dazu kam, wird allerdings nicht erwähnt.

Die E-Mail ist nicht besonders gut gemacht, aber dennoch vertrauen viele solchen angeblichen „Sicherheitshinweisen“ und klicken auf den Link, um sich in ihr Amazon einzuloggen.

So lautet die Amazon-Phishing-Mail:

Sehr geehrter Kunde,

Es gibt ein Problem mit Ihrem Konto, auf das Sie nur bei Aktualisierungen zugreifen können .

Klicken Sie auf den Link unten und melden Sie sich an. Aktualisieren Sie die von uns angeforderten Informationen, damit wir Ihre Transaktionen abschließen können

Verbinden

© Amazon services 2018.

Amazon: Original und Fake-Vergleich (Screenshot)

Amazon: Original und Fake-Vergleich (Screenshot)

Klicken Sie nicht auf den Link

Wie immer können wir Sie nur deutlich vor dem Button warnen. Er führt Sie zu einem gefälschten Log-In. Wir haben Ihnen einen Screenshot von dem Log-in gemacht und die Unterschiede zum Original markiert – wie bereits erwähnt, handelt es sich um einen eher schlechten Betrugsversuch, weswegen die Fehler direkt ins Auge fallen sollten. Andere Kriminelle sind da etwas sorgfältiger.

Grundsätzlich sollten Sie nie auf Links klicken, sondern bei Unsicherheiten lieber einen neuen Tab öffnen und sich dann wie gewohnt einloggen. Sollten Sie Daten über den gefälschten Log-in preisgeben, würden diese an Betrüger weitergeleitet, die diese für illegale Zwecke missbrauchen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde und waren nie einer
  • Die E-Mail wurde an eine nicht bei Amazon hinterlegte Adresse gesendet
  • Sie werden nicht persönliche angesprochen
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie sollen Ihre Daten über einen Link aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account, sofern einer besteht
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter und sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

 


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar