GC-Trade – Auktions- und Online-Trading

Ich habe heute ein Job-Angebot von GC-Trade per eMail bekommen, wo ich bis zu 2500 Euro als Nebenverdienst mir arbeiten kann. Hört sich doch erstmal super an. Ich soll deren Artikel über mein eBay-Account verkaufen und den gesamten Geldtransfer über mein Bankkonto abwickeln. Natürlich muss ich ein paar Anforderungen erfüllen, schließlich darf ja auch nicht jeder mal eben 2.500 Euro verdienen.

Weder die Firma GC-Trade steckt dahinter, noch ist das ganze Angebot seriös. Wieso machen die es nicht selber? Ist es vielleicht illegal?

Also wie erkenne ich, dass diese eMail nicht wirklich seriös ist.

  • 1. Kein Vertretername, keine Firmenanschrift
  • 2. Die Produkte und das Geld werden nur über mich abgewickelt.
  • 3. Wieso kriege das Angebot per eMail – ohne persönliche Anrede.
  • 4. Wieso unterscheidet sich die eMail von der Domain?
  • 5. Eine .ru eMail-Adresse

Vakante Position: Regional Manager/in für Zahlungsbearbeitung und Online-Handel
Gesucht: Flexible, ehrliche Mitarbeiter

GC-Trade ® – Auktions- und Online-Trading
Auktionshandel, Online-Trading, Kredite, Finanzdienstleistungen, Import&Export .

Sie haben schon immer geträumt eine interessante und gut bezahlte Tätigkeit auszuüben, die dazu auch noch mit guten Aufstiegschancen verbunden ist!
GC-Trade ® bietet Ihnen eine solche Möglichkeit!

Die Firma GC-Trade®, die schon seit mehreren Jahren mit zuverlässigem Service in Amerika, Canada, Osteuropa und Asien erfolgreiche Dienste leistet, gewinnt in der Europäischen Union einen immer größeren Zuwachs an Klienten. Zurzeit bekommen wir viele Aufträge aus Deutschland. Da wir noch keinen festen Sitz und keine Mitarbeiter in Deutschland haben und die Kunden aus unserem Europäischen Lager beliefern, wird eine limitierte Anzahl Angestellte unter Vertrag genommen, oder auch als freie Mitarbeiter eingesetzt.

Als Personalleiter unserer Gesellschaft bin ich seit Jahren für Rekrutierung zuständig und freue mich, Ihnen die vakante Position eines regionalen Managers für Zahlungsbearbeitung und Online-Handel anzubieten. Da wir weltweit vertreten sind, kommen die Kunden aus vielen unterschiedlichen Ländern. Verwaltung der Geldtransfers, die von unseren deutschen Kunden beauftragt wurden , ist einer der Schwerpunkte, welche die zum jetzigen Zeitpunkt angebotene Tätigket ausmachen.:
Zu den Aufgaben würden u.a folgende Tätigkeiten gehören
*einstellen der Artikel aus unserem Sortiment mittels Ihres eigenen, bestehenden Accounts bei dem Onlineauktionshaus Ebay. Beantworten der Fragen von evtl. Käufern und die Zahlungsabwicklung.
*Hohe Erreichbarkeit und Verantwortungsbewusstsein
————————————————————————————————————————–
Ihre Vorteile:
– Sie werden zunächst unser Vertreter und Mittelsmann zwischen uns und unseren Kunden in Ihrem Land.
– Sie zahlen keine Gebühren und müssen nichts investieren (vergessen Sie betrügerische Stellenangebote, bei denen Sie erst zur Kasse gebeten werden).
– Für das Einstellen der Artikel, bekommen Sie von Ihrem persönlichen Ansprechpartner Vorlagen und Fotos gesendet, die Sie kinderleicht zur Gestaltung der Auktion einstellen können. #
– Sie haben keine Lagerprobleme und keine Versandskosten zu tragen, da wir den Versand der Ware tätigen.
– Sie haben eine flexible , interessante Arbeit , mit unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkten und hohen Beförderungsmöglichkeiten
– Sie tragen keinerlei Verantwortung für die Ware, da diese von uns, versichert und geprüft, versendet wird
– Sie verdienen zuerst zwischen 500 und 1000 Euro pro Woche
– Sie können selbst Ihren Verdienst bestimmen. – da Sie auf einen Prozentsatz arbeiten – hängt Ihr Verdienst nur von Ihrer Arbeitsbereitschaft ab

Sie können Ihren Arbeitstag moglichst flexibel gestalten, um Ihrem Haupterwerb problemlos nachzugehen. Wichtig ist aber, dass unsere Kommunikation funktioniert und Sie für uns immer erreichbar sind.
Es entstehen für Sie keine Ausgaben, d.h. Sie brauchen kein Startkapital, Investitionen oder eigene Auslagen.
An die Bewerber werden folgende Anforderungen gestellt:
* Internet, E-Mail, Grundkenntnisse der Hauptzahlungssysteme.
* Es wäre wünschenswert, wenn Sie ein eigenes Konto in einem deutschen Geldinstitut mit Online Banking hätten.
* angemeldetes / ggf. gewerbliches Mitglied bei Ebay und/ oder anderen Plattformen und Auktionshäusern.
* Bewertungsprofil von mindestens 10 positiven Bewertungen.
* Für diese Beschäftigung brauchen Sie von 2 bis 8 Stunden freie Zeit in der Woche.
* Genauigkeit, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und natürlich eine gesunde Arbeitseinstellung

Falls Sie für unser Angebot Interesse haben und bereit sind, eine gut bezahlte, aber auch verantwortungsvolle Arbeit auszuführen, so schreiben Sie uns bitte an:
gc-trade @ km.ru

Eine kurzgefasste Bewerbung mit Foto und Angabe des Ebay-Mitgliedsnamens (bzw. einen Link zu Ihrem Bewertungsprofil) ist besonders willkommen.
Nach der Bearbeitung Ihrer Bewerbung, wird Ihnen im Falle einer Zusage Ihre Tätigkeit genauestens erläutert, Sie werden mit unserer Gesellschaft bekannt gemacht und es folgt in kürze der Arbeitsvertrag

Wir hoffen auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit
Mit freundlichen Grüssen

GC-Trade ® 2007

Wir freuen uns auf Sie!

31 Gedanken zu „GC-Trade – Auktions- und Online-Trading

  • 18. April 2007 um 08:27
    Permalink

    Habe gestern, 17.04.2007 um 16.03 Uhr, genau die gleiche E-Mail bekommen.
    Natürlich denkt man zuerst, super – so leicht Geld verdienen, aber wenn man den Text genau liest… Mir stellt sich aber die Frage, woher die die Mailadressen haben, bei eBay wird die ja eigentlich nicht angezeigt???
    LG Nicole

    Antwort
  • 18. April 2007 um 08:39
    Permalink

    Auch ich habe gestern (17.04.2007) diese Mail bekommen. Natürlich habe auch ich zunächst gedacht, das sei ein gutes Angebot, hatte aber dann meine Zweifel. Wer steckt dahinter, was soll verkauft werden usw.
    Hat sich schon mal jemand dort gemeldet und weiß Näheres?
    Herzliche Grüße
    Sabine

    Antwort
  • 18. April 2007 um 08:49
    Permalink

    Hab die gleiche Mail erhalten und frag mich natürlich auch, ob dass nicht doch ne linke Sache ist. Hört man ja immer wieder!!! Wenn das so ne große Firma ist, wieso haben die keine Homepage auf der man sich informieren kann???
    LG Ute

    Antwort
  • 18. April 2007 um 09:01
    Permalink

    Guten Morgen zusammen

    Das Leben ist doch schön. Und alle, vor allem GC-Trade, meint es gut mit uns.
    Wir erben mal soeben 2. Mio Euro aus Spanien, müssen uns da bloß mal schnell
    bei irgendeinem Rechtsanwalt melden, und schon sind wir reich.

    Auch ich habe heute morgen diese imehl bekommen. Nichts wie weg damit.

    Noch eine schöne Woche wünscht
    Klaus

    Antwort
  • 18. April 2007 um 09:38
    Permalink

    Hallo zusammen,

    sehe ich genauso wie Klaus. Meiner Ansicht nach zutiefst unseriös das ganze und ich vermute, dass hier im großen Stil Geld gewaschen werden soll. War ‚mal ein Beitrag in SternTV, wenn ich micht richtig erinnere. Hat schon einer Ebay-Sicherheit informiert? Wäre vielleicht nützlich. Und was sagen eigentlich die Ebay-Richtlinien dazu?

    Noch einen schönen tag wünscht

    Harald Gebert

    Antwort
  • 18. April 2007 um 11:48
    Permalink

    Hallöchen,

    ich hab gestern gleich 2 dieser E-Mails mit unterschiedlicher E-Mail Adresse (also der Name vor dem @-Zeichen war anders) bekommen.
    Auch bei eBay in den Hilfeforen, findet man darüber einiges, wenn man nach GC-Trade sucht.
    Am besten ist es die Mail zu ignorieren und Sie zu löschen.

    Liebe Grüße
    Mario

    Antwort
  • 18. April 2007 um 14:21
    Permalink

    Ich sage bloß lasst die Finger weg. Am besten gleich löschen.man hat nur Ärger!!! Woher Sie die E:mail Adidis haben?? ganz einfach, du brauchst bloß irgendwo mal ein Preisausschreiben mit zu machen und dich registrieren, schon haben sie dich… Denn die Websites tauschen ja ihre E.Mail Addis untereinander aus. so einfach ist das.

    Gruß Duke…

    Antwort
  • 18. April 2007 um 18:05
    Permalink

    Es handelt sich um eine bekannte Betrugsmasche. Im Einzelfall können die Schäden bei bis zu 100.000 Euro liegen.

    Die Opfer werden als Finanzagenten oder eBay-Verkaufsagenten mißbraucht.

    Über ihren eBay-Account können auch Personen ohne finazielle Rücklagen an einige 10.000 Euro Kredit in Form von Vorauszahlungen gelangen. Die werden dann – gegen angebliches Lieferversprechen – an ihren Auftraggeber weitergeleitet. manchmal bedienen sich die Täter noch eines zusätzlichen Finanzagenten:

    1. Der angeworbene Verkaufsagent bietet bei eBay „im Auftrag“ hochwertige Artikel gegen Vorkasse an. Die Textvorlagen schickt der Auftraggeber.

    2. Das eingenommene Geld schickt der Agent dann an einen ebenfalls angeworbenen Finanzagenten mit deutschem Girokonto. Dem wurde vorher erzählt, daß das Geld aus bereits getätigten Verkäufen des Auftraggebers stammen würde.

    3. Der Finanzagent leitet das Geld an seinen Auftraggeber per Western Union (Postbar) ins Ausland. (Dort verliert sich dann die Spur.)

    4. Da die Ware nicht geliefert wird, sperrt eBay den Verkaufsagenten und bucht die Auktionsprovisionen ab.

    5. Die Höchstbietenden verlangen zu Recht Lieferung oder Rückzahlung vom Verkaufsagenten, da ausschließlich dieser laut eBay-AGB Vertragspartner ist.

    6. Gegen den Finanzagenten werden auch Ansprüche wegen der unzulässigen Weitergabe des Geldes geltend gemacht.

    7. Es folgen polizeiliche Ermittlungen und unter Umständen auch einer Verurteilung der „Helfer“.

    Weil sie ja nur „Angestellte“ sind glauben manche der Angeworbenen, daß im Schadensfall nicht haften müssen. Tatsächlich können sie straf- und zivilrechtlich verantwortlich gemacht werden. Nachfolgend eine Beitrag dazu:

    http://www.heise.de/newsticker/result.xhtml?url=/newsticker/meldung/72109

    Hier noch ein Thread aus dem eBay-Sicherheitsforum zum Thema „GC-Trade“:

    http://forums.ebay.de/thread.jspa?threadID=1300027463&start=0

    Antwort
  • 18. April 2007 um 18:18
    Permalink

    Hallo zusammen.
    Ich bin da gerade zufällig auf dieses Thema gestoßen, habe aber selber keine Email bekommen. Eigentlich bekomme ich überhaupt keine Spam. Aber zurück zum Thema. Ich mußte mich mit diesem Thema mal beruflich beschäftigen und der Hintergrund war, daß sogenannte Plagiate verkauft wurden. Ein Ebayer wurde angeschrieben, stellte seine Plattform bereit und über ihn wurde das Geschäftliche abgewickelt. Die Kunden erhielten auch die Ware, allerdings billige Plagiate z.B. Schmuck von Markenherstellern wie Joop. Es auch sehr interessant zu erfahren, daß die Verkaufsseiten tatsächlich mit Bildern zur Verfügung gestellt wurden. Und es wurden innerhalb weniger Tage über eine Plattform sehr viele Artikel verkauft. Das Erwachen kam dann in Form einer Betrugsanzeige nach wenigen Wochen und dem Besuch von Kriminalbeamten, die eine richterliche Einladung dabei hatten 🙂
    Also Finger weg – man verdient zwar sehr schnell und sehr gut, aber der Verdienst wird ruckzuck konfisziert.
    Lieben Gruß
    Jumpin

    Antwort
  • 21. April 2007 um 13:23
    Permalink

    Hi alle miteinander!
    Folgende Zeilen sind ironisch und sarkastisch als Scherz zu verstehen:

    Hab natürlich dieselbe Mail bekommen und bin seinerzeit erfolgreich mit einem Jahresumsatz von nahezu 500.000 € in dieses Geschäftsmodell eingestiegen.
    Mein eigenes Einkommen bewegt sich seitdem jährlich somit zwischen 30.000 und 35.000 €, monatlich also zwischen 2.500 und 3.000 € … Seitdem bin ich finanziell unabhängig und nicht mehr auf Hartz IV angewiesen…!?

    Tatsächlich aber hat mich der sehr gute Beitrag von bubu.m mit den aufschlußreichen Links vom Gegenteil überzeugt.
    Ich werde meinen (noch) guten Namen bei Ebay nicht selbst in Verruf bringen und liebe die Freiheit auch zu sehr, als dass ich „für eine Hand voll Dollars“ Quartier in einer „staatlichen Pension“ beziehen würde…
    Gruß
    Ich

    Antwort
  • 25. September 2007 um 22:18
    Permalink

    Hallo Leute,
    ich kann euch sagen wass dass für eine Fa ist (GC-Trade) ru steht für Russland, zweitens die verkaufen Autos über Euren e-Bayacaunt und dass Auto ist so billig dass sehr viele Leute darauf anspringen und ersteigern wollen, aber dass Auto gibts garnicht, so wenn einer dass Auto ersteigert Schickt der Käufer, an Euch dass Geld und Ihr überweist dass nach ru geschickt, wird und die Polizei kommt zu Euch, also lasste es. Gruß Max33

    Antwort
  • 13. November 2007 um 19:53
    Permalink

    Wow danke! Ihr habt mich echt gerettet! Hab auch diese Email bekommen und schon meine Adresse und Foto hingeschickt….*bibber*ich hoffe ich kann dat alles noch rückgängig machen! Aber bestimmt was?

    Antwort
  • 14. November 2007 um 09:35
    Permalink

    Hallo Leute,
    ich habe auch diese E-Mail bekommen und kann nur jedem raten sie sofort zu löschen. ich selber bin vor 4 jahren auf diese masche reingefallen. als sogenannter geldvermietler. Ich habe Geld auf mein Konto bekommen und habe dieses per western union weitergeleitet(ukraine) na ja das ende vom lied war eine 5 stündige verhörung bei der kriminalpolizei sowie ein ermittlungsverfahren wegen geldwäsche und betruges. (schadensersatz 10.000 ,- )
    also lasst es bleiben.
    mfg
    stefan

    Antwort
  • 14. November 2007 um 11:03
    Permalink

    Moin

    Habe ebenfalls so eine eMal von GC-Trade bekommen.
    Als ich Outlook startete meldete sich zugleich ZoneAlarm und informierte mich über eine Aktivität von msin.exe (glaube ich) sowas kam noch nie vor.
    Jetzt mache ich erstmal alle updates von meiner Sicherheitssoftwares.

    Es gibt paar Sachen die lernt man eigenltich sehr schnell.
    NICHTS GIBT ES UMSONST !!!
    Der Traum von Tellerwäscher zum Milionär sollte nur ein Traum bleiben.
    Wer glaubt seine Mitmenschen wollen ihm helfen der irrt sich gewaltig.
    Das war vielleicht mal oder so will es die Kirche aber realität sieht anders aus.
    Vor allem im Internet-Zeitalter wird versucht abzuzocken wo es nur geht.
    Im Internet traue ich keinem.
    Sogar bei eBay mit den Artikelbeschreibungen wird es nicht so ernst genommen (…Gestern gekauft aber leider die Rechnung verloren blablabla)

    Wenn man paar Grundregeln befolgt wird man vom Stress verschont.

    1. Firewall, Antivirus immer laufen lassen und aktualisieren !
    2. Eine 2te oder 3te oder… eMail anlegen und die dann dementsprechend nutzen.
    (ich habe eine extra für Foren und ähnliches und da kommen die meisten Spam-mails drauf mit Super Angeboten für schnell massig viel Geld oder schnell massige Körperteile und Rolex für 100 Euro).
    3. Immer skeptisch sein bei Angeboten von Leuten die man nicht pers. kennt.
    4. Aus Fehlern anderer lernen !

    usw.

    Antwort
  • 14. November 2007 um 11:27
    Permalink

    Hallo,
    nun ich gehöre auch zu diesen Empfängern einer solchen Mail. Und in jedem Fall Finger weg. Ich hab aus Sicherheitsgründen Kontakt mit dem LKA aufgenommen und die sind der gleichen Meinung. Geldwäsche, Betrug und letztendlich bekommt derjenige die Rechnung präsentiert, der Vermittelt und das ist immer der, der sich bei Ebay anmeldet oder der der das gewaschene Geld weiterleitet.
    Egal wie – das geht grundsätzlich in die Hose!
    Also blos die Finger weg!!
    Gruß lines

    Antwort
  • 14. November 2007 um 11:36
    Permalink

    achja

    „…seit mehreren Jahren mit zuverlässigem Service in Amerika, Canada, Osteuropa und Asien erfolgreiche Dienste leistet, …)
    Wie und was vertreiben die schon seit Jahren ?

    Wie? per eMail.
    Was ? Hoffnung und Stress.

    Da diese Firma ihren Service schon auf drei Kontinenten anbietet sollte doch irgendwo die Internet Präsenz da sein.

    Meist genügt ein kurzer Blick auf so eine eMail und man (Frau auch) weiss, dass es SPAM ist.
    Kein Firmensitz in der Signatur oder Brief(eMail)kopf. Also kein Impressum.
    Bei der eMail von GF weisst man noch nicht mal wer einen anschreibt (vielleicht nur der Hausmeister).

    Bei mir in der ähnlichen eMail stand ich solle nicht auf die eMail „antworten“ da meine eMail vom System gelöscht wird. Unten stand noch eine andere eMail-Adresse.
    Häh???
    Achso!
    Also ist die eMail die in dem Super Stellenangebot steht nicht real. Sie existiert nicht. -wie die ganze Firma

    Und da ich keine Verwandte in Russland habe und keinen kenne der sich einen eMail-Account irgendwo in Russland eingerichtet hat, wandern alle eMails mit der Endung @xxxxxx.ru in den Papierkorb
    Das ist so wie mit dem echten Briefkasten.
    Kasten auf und Blick auf Empfänger.
    Steht kein Empfänger drauf dann landet dieses, sinnlos verarbeitet Stück „Wald“, in den darunter stehenden Papierkorb.
    Ihr kennt das ja.
    Die Briefe wo einen gesagt wird man hätte gewonnen.
    Auto oder Reise oder beides.
    Dann frage ich mich wie das möglich ist wenn ich nirgedwo mitgespielt habe.

    Antwort
  • 14. November 2007 um 17:07
    Permalink

    Hallochen, habe heute auch so ein schönes Angebot bekommen,
    was mich sehr stutzig machte.Zum Glück gibt es diese Plattform
    zum Austauschen. Dies ist wunderschön—
    Gruß Eva

    Antwort
  • 14. November 2007 um 17:55
    Permalink

    hey leute – aufwachen!!!

    welche seriöse firma sendet denn sammelmails um mitarbeiter zu finden? ist doch jedes mal dasselbe. ihr gebt auch eure tan-nummern an ge-fakte bankemails weiter… warum reagiert ihr eigentlich noch auf email, die ihr nicht zuordnen könnt? nur durch eure naivität macht ihr stinkenfaule und hochkriminelle osteuropäische banden reich.
    aber mein rat: fein weiter so, denn ihr habt ja anscheinend noch genug geld, um es aus dem fenster zu werfen…
    thomas

    Antwort
  • 14. November 2007 um 19:08
    Permalink

    Hallo Leute,
    das Thema wird wieder aktuell denn ich habe heute auch so eine E-Mail bekommen.
    Aber da ich nach diesen Namen immer google weiß ich relativ schnell Bescheid.

    Antwort
  • 14. November 2007 um 19:30
    Permalink

    Hallo und 1000 Dank an alle Vorwarner dieser ominösen „Firma“, so viele Tücken das Net bietet, soviel kann man mit ein wenig Überlegung aber auch immer wieder nachlesen, und NACHLESEN ist beim geringsten, Zweifel das Wichtigste!
    Habe heute, also fast 7 Monate nach der ersten Meldung, diese Nachricht mit genau dem selben Text erhalten.

    Schön, dass es GOOGLE gibt 😉

    Gruß Gernot

    Antwort
  • 14. November 2007 um 22:07
    Permalink

    Hallöchen,
    die Mail macht immer noch die Runde. Habe Sie heute erhalten. ich hoffe, dass alle so schlau sind, erst mal den Namen GC Trade zu goggeln um direkt hier auf die Warnung zu stossen.

    LG
    Simone

    Antwort
  • 15. November 2007 um 08:26
    Permalink

    Hallo alle miteinander,

    ich habe schon mehrmals eine solche Mail erhalten. Immer von anderen Firmen. Was mich stutzig macht, ist die Tatsache , dass solche Firmen über viele Monate „so“ arbeiten können. Ich schicke manchmal eine solche Mail an eine onlinewache der Polizei.
    Na dann bis zur nächsten Betrugsaufforderung und immer schön wachsam.
    Gruß
    Holzauge sei wachsam

    Antwort
  • 15. November 2007 um 22:18
    Permalink

    Hallo,
    also mal ganz ehrlich. Alle die ein bisschen deutsch können werden schnell bemerken, dass die E-Mail nur so von Rechtschreibfehlern strotzt. Welche seriöse Firma würde so eine Mail rausschicken?

    Gruss,

    Geldistnichtallesimleben

    Antwort
  • 15. November 2007 um 22:39
    Permalink

    Liebe Leser,
    Aufmachung und Angebot/Aufforderung allein zeigen schon die kriminelle Art und Weise, die dahinter steht. Hier von und von ähnlichen Angeboten – Finger weg – und die Email ins Nirwana.
    Gruß WoKo

    Antwort
  • 16. November 2007 um 13:40
    Permalink

    Hallo an alle die diese mail bekommen haben!
    Ich bekomme die mail von GC-Trade fast täglich. Diese versuchen es mit der Taktik, daß man doch mal schwach wird und bei der Sache mit macht. Mir war die Sache von Anfang an Suspekt, auch wegen der russichen Mailadresse.

    Man kann nur raten „FINGER WEG“:

    Gruß
    einer den dieses Mail langsam nervt

    Antwort
  • 16. November 2007 um 15:28
    Permalink

    Hallo zusammen
    ich habe auch diese Mail erhalten. Halte das auch für riskant, da man seinen „guten“ Namen bei ebay für eventuell „linke“ Dinger ( Artikel, die gestohlen sind oder defekt oder nicht geliefert werden ) hergibt. Klar hört sich das interessant an in Zeiten, wo Arbeitgeber – wenn man denn noch einen hat – Löhne drücken usw.
    Einige haben sich gefragt, wie die Betreiber der besagten Website an unsere Adressen gekommen sind.Mir ist aufgefallen, daß ich vor einiger Zeit einen Artikel bei ebay ersteigert habe, der von einer valeria.ru angeboten wurde. Vielleicht gibt es da einen Zusammenhang ?????
    Gruß
    Manuela

    Antwort
  • 16. November 2007 um 15:59
    Permalink

    Hallo Leute,
    acuh ich habe die besagte Mail bekommen und wusste, da ich mir den Quelltext angesehen habe, sofort, das es sich heirbei um eine dieser sinnlosen Spammaisl handelt.

    Hier der Ausschnitt aus dem Quelltext:

    Allein das Wort GENERATOR hat mir genügt, um es als Spam zu identifizieren.

    MfG – Zett

    Antwort
  • 17. November 2007 um 12:06
    Permalink

    Ich danke Gott das es Google gibt…so bin ich auf diese Seite gekommen.
    Denn auch ich hab so eine eMail erhalten und dachte das wäre ein guter Verdienst.
    Ich danke allen die einen Bericht hier rein setzten, so konnte ich die Finger dvon lassen.
    mit Erleichterung grüße ich alle
    BiestBabsi

    Antwort
  • 19. November 2007 um 14:00
    Permalink

    Hallo alle miteinander,

    ich danke allen die mit GC-Trade auseinander gesetzt haben! Auch ich habe diese Mail gleich doppelt in meiner Post vorgefunden und dachte schon beim Lesen an irgend ein Gaunergeschäft, davon gibt es ja zur Zeit mehr und mehr.

    Ich lasse als meine Finger davon und lösche den „Mist“ gleich wieder, wie so vieles andere!!!

    Viele Grüße aus Süd-Deutschland

    Mike

    Antwort
  • 20. November 2007 um 14:33
    Permalink

    Hallo alle zusammen,
    habe eben die Kommentare zu GC-Trade gelesen, weil auch ich solche E-Mails erhielt und natürlich war mein erster Gedanke Geldwäsche.
    Also Finger weg!

    Schönen Tag noch auch ohne das „große Geld!“

    LG Chris

    Antwort
  • 21. November 2007 um 05:28
    Permalink

    an ALLE die hier von dieser Firma angeschrieben wurden,
    warum nicht aktiv werden + jeder geht zur seiner Polizeistelle mit einem Ausdruck der Mail + macht eine Anzeige, wenn alle das vollziehen dann tut sich was + die Ganoven können evtl schneller gefasst werden – wichtig jeder muß die Anzeige machen nur die Vielzahl wird auch unsere Behörden auf Trab bringen

    Mit aktiven Grüßen aus Darmstadt

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.