Amazon-Phishing: „Wir brauchen Ihre Hilfe.“

Amazon braucht Ihre Hilfe? Das riecht doch nach Amazon-Phishing! Ob es sich bei der neuen E-Mail um einen Fake handelt, oder nicht, erklären wir Ihnen.

– – – Hinter dieser E-Mail verstecken sich Betrüger und nicht Amazon selbst. Der Name, das Logo und alles andere werden missbräuchlich verwendet.  – – –

Amazon-Phishing (Screenshot)

Amazon-Phishing (Screenshot)

„…verdächtige Aktivitäten Ihres Amazon-Kontos…“

Ganz gleich, ob es sich um Amazon, ihr Online-Banking oder etwas anderes handelt: Wenn es heißt, dass sich jemand Drittes unbefugten Zugang verschafft haben könnte, verfallen die meisten Menschen in Panik. Doch in den allermeisten Fällen stimmt diese Behauptung nicht, weil es sich um eine Phishingmail handelt.

So wie die aktuelle Amazonmail, die nur aus dem Grund verschickt wird, um an Ihre Log-in-Daten zu kommen.

Die Daten dieser Mail:
Betreff: AZ01867206
Absender: Amazon.de <cyber_hanafos@skbroadband.com>
Leitet auf: Fake-Log-in

So lautet das Amazon-Phishing:

Sehr geehrter Kunde!

Wir brauchen Ihre Hilfe.

Was ist passiert?

Am 17.09.2018 um 16:24 MESZ haben wir verdächtige Aktivitäten Ihres Amazon-Kontos bei Frankfurt am Main registriert. Ein mögliches Problem ist der unbefugte Zugriff auf Ihr Konto. Bevor wir die Einzelheiten des Vorfalls herausfinden konnten, wurde der Zugriff auf Ihr Konto vorübergehend blockiert.

Was zu tun?

Der Zugriff auf Ihr Konto wird gesperrt, bis Sie es eingeben und Sie die überprüfung Ihrer persönlichen Daten nicht bestehen. Danach erhalten Sie eine Liste der letzten Aktionen, die von Ihrem Konto ausgeführt wurden. Wenn Sie bemerken, dass es Operationen auf dieser Liste gibt, die Sie nicht getätigt haben, kontaktieren Sie uns bitte über das Feedback-Formular.

Benutzersicherheit ist ein wichtiger Punkt in der Amazon-Richtlinie. Arbeiten Sie mit uns zusammen, um uns noch besser zu machen!

Mit freundlichen Grüßen, Ihr Amazon-Team

Einloggen Amazon

Nicht über den Link einloggen

Auf keinen Fall sollten Sie den Link nutzen, um sich bei Amazon einzuloggen. Wenn Sie trotz unserer Sicherheitstipps nicht sicher sind, ob Sie einer E-Mail vertrauen können, öffnen Sie zumindest einen neuen Tab, um sich einzuloggen. Sollte dann etwas mit Ihrem Konto nicht stimmen, erhalten Sie eine Nachricht – oder kontaktieren Sie direkt den Amazon-Kundenservice.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde und waren nie einer
  • Die E-Mail wurde an eine Adresse gesendet, die nicht bei Amazon gespeichert ist
  • Sie werden nicht persönliche angesprochen
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter und sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar