Smishing – SMS-Phishing nimmt zu

Um gutgläubige Menschen über den Tisch zu ziehen, müssen sich die Kriminellen immer wieder neue Wege ausdenken. Nachdem man dachte, der Handy-Trend wäre vorbei, flammt er derzeit wieder auf. Was genau es mit Smishing auf sich hat, erfahren Sie bei uns.

Smishing wird immer beliebter (Pexels/pixabay)

Smishing wird immer beliebter (Pexels/pixabay)

11 Milliarden Euro Schaden durch Smishing

In einer Zeit, in der viele Menschen mit ihrem Handy verheiratet sind, haben auch Betrüger erkannt, dass da viel Potenzial für kriminelle Aktivitäten drinsteckt. In 2017 soll ein Schaden von 11 Milliarden Euro entstanden sein, wie Europol berichtet.

2013 waren es noch 2 Milliarden.

Was ist Smishing?

Smishing ist eine neue Wortschöpfung, die Phishing-Attacken per SMS beschreiben soll. Wir haben bereits auch schon über solche Betrugsversuche berichtet.

Sie kann beispielsweise so aussehen, dass Sie eine Nachricht bekommen, welche einen Link enthält, auf den Sie klicken sollen. In etwa eben so, wie es bei den typischen Phishing-E-Mails auch geplant ist.

Der Link führt dazu, dass eine Schad-App auf Ihrem Handy installiert wird. Mit dieser werden Ihre Daten ausgespäht, sodass diese dann für kriminelle Zwecke missbraucht werden können. Ebenso kann es sein, dass Ihr Smartphone gesperrt wird, sodass Sie um Lösegeld erpresst werden.

Unsere Sicherheitstipps – So schützen Sie sich vor Smishing:

  • Klicken Sie keine Links von Absendern an, die Sie nicht kennen
  • Haben Sie immer eine Antiviren-App auf Ihrem Handy installiert
  • Laden Sie keine Apps aus unbekannten Quellen herunter
  • Prüfen Sie immer die Berechtigungen
  • Nutzen Sie einen Passwortmanager
  • Nutzen Sie sichere Passwörter und ändern Sie sie regelmäßig

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar