Postbank-Phishing: „Mehrfacher fehlgeschlagener Anmeldeversuch“

Wenn jemand Zugriff auf Ihr Konto gehabt haben soll, sollten Sie nicht gleich in Panik verfallen. Bei einer solchen Mail handelt es sich in der Regel um gefährliches Postbank-Phishing. Wie Sie es erkenne, erfahren Sie bei uns.

– – – Der gute Name der Postbank wird missbräuchlich von Betrügern verwendet. Die Postbank selbst ist nicht verantwortlich für diese E-Mails. – – –

 Achtung, Postbank-Phishing! (Quelle: Verbraucherzentrale)

Achtung, Postbank-Phishing! (Quelle: Verbraucherzentrale)

Zur Sicherheit deaktiviert?!

Im ersten Moment mag es sicherlich ein gutes Gefühl geben, wenn Ihre Postbank Ihnen eine E-Mail schreibt, in der es so aussieht, als mache sie sich Sorgen um Ihre Sicherheit.

Noch nicht allen Menschen ist bewusst, dass da etwas nicht stimmen kann und eine Bank niemals ein Konto auf Verdacht sperrt und einen per Mail darüber informiert. Bei der hier vorgestellten Mail handelt es sich um klassisches Postbank-Phishing, auf das Sie auf keinen Fall eingehen sollten.

So lautet die Postbank-Phishing-Mail:

Sehr geehrte/r Kunde/in,

diese E-Mail wurde von unserem System automatisiert an Ihre E-Mail Adresse xxxxxxx versendet.
Folgen Sie den Anweisungen in der Mail um Kosten zu vermeiden.

Es wurde mehrfach versucht sich in Ihr Onlinebanking einzuloggen, deshalb haben wir Ihr
Kontozugang
vorübergehend deaktiviert.

Damit Sie Ihr Girokonto wieder sicher nutzen können, müssen wir Sie bitten, die neue Version unserer Mobile-Banking Sicherheits-App auf Ihrem Mobiltelefon zu installieren.

Welche genauen Funktionen hat die Postbank- Sicherheitsapp?

Sobald sich jemand in Ihren Account einloggt, erfolgt ein IP-Abgleich unserer Sicherheitsapp. Hierbei wird überprüft, ob es sich um den rechtmäßigen Eigentümer handelt. Ihr Zugang wird sofort gesperrt, wenn unsere Sicherheits-App einen unbefugten Login feststellen konnte.

Sie bekommen daraufhin eine SMS mit dem fehlgeschlagenen Loginversuch. Ebenfalls informieren wir Sie über den Zeitpunkt und Ort des Logins.

Klicken Sie auf den nachfolgenden Link, um die Postbank Sicherheitspp herunterzuladen:

Hier klicken

Kein seriöser Link zum Postbank Log-in

Klicken Sie auf keinen Fall auf einen der Links, der in der E-Mail zu finden ist. Sie werden ausschließlich zu Fake-Log-ins weitergeleitet, die zum Ziel haben, all Ihre sensiblen Daten abzufangen. Mit denen können die Kriminellen, die hinter solchen Mails stecken, allerhand illegale Dinge veranstalten, die Sie erst dann bemerken, wenn es schon fast zu spät ist.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Postbank-Kunde und waren niemals einer
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren bzw. sich einzuloggen
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)
  • Keine Bank der Welt wird einen solchen Datenabgleich per E-Mail verlangen


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar