Inkassodienst – Buchhaltung – Schufa-Eintragung von Livecamflatrate

In den letzten Tagen bekomme ich massig Spam eMails von Livecamflatrate. Mit Absenderadressen wie „Inkassodienst“, „Buchhaltung“, „Schufa-Eintragung“ und „Moskau Inkasso“ wird das Interesse des Leser geweckt . In der eMail wird mit Vollstreckungsmaßnahmen und einem SCHUFA-Eintrag gedroht, da angeblich die Zahlung des genutzten Mitgliederkontos von Livecamflatrate .com nicht beglichen wurde.

Der Herr Becker ist nicht nur vom Livecamflatrate Billing-Team, sondern auch Schufa-Mitglied. Einschüchterung durch Drohung und angebliche Fakten lösen beim Lesern oft überstürzte Handlungen aus.

Ich soll 39 Euro Mitgliederbeitrag zzgl. 10 Euro Mahn- und 49 Euro
Schufa-Meldegebuehren zahlen. Wenn ich die Schufa-Meldegebuehren nicht zahle, bekomme ich dann auch kein Schufa-Eintrag? 😉

Bitte einfach die eMails löschen und nichts überweisen. Selbst der Betreiber von Livecamflatrate distanziert sich auf seiner Website von den gefälschten Email-Zahlungsaufforderungen.

Sehr geehrter Kunde,

vor laengerer Zeit wurde unter IHRER EMAIL-ADRESSE ein Jahreszugang zu dem Erwachsenenservice Livecamflatrate.com bestellt. Ihre Zugangsdaten sowie eine Rechnung erhielten Sie daraufhin per Mail. Eine Wiederholung Ihrer Zugangsdaten finden Sie weiter unten in dieser Mail hier.

Durch die Auswertung unserer Logfiles mit Hilfe einer neuen Software und der Verknuepfung mit unseren Buchungsdaten konnten wir nun feststellen, dass TROTZ MEHRFACHER NUTZUNG unseres Angebotes bislang keine Zahlung zu Ihrem Account vorliegt.

Bei JEDER BESTELLUNG und JEDEM ZUGRIFF AUF UNSERE MEMBERSEITEN protokollierten wir die IP-Nummer sowie den Zugangsknotenrechner (bei Ihrem
Provider) mit. Mit Hilfe dieser Daten und der zugehoerigen Zeitstempel ist eine EINDEUTIGE IDENTIFIZIERUNG aller Besteller jederzeit moeglich, unabhaengig von den bei der Bestellung gemachten Angaben.

Wir werden diese Ueberpruefung nun aufgrund der ausstehenden Zahlung auch fuer die unter Ihrer Email-Adresse durchgefuehrte Bestellung einleiten. Mit Hilfe dieser Daten werden wir gerichtliche Vollstreckungsmassnahmen gegen Sie bzw. den tatsaechlichen Besteller veranlassen.

Sollten SIE SELBST die Bestellung zu livecamflatrate.com duchgefuehrt und bislang noch nicht bezahlt haben, empfiehlt es sich fuer sie nun UMGEHEND – spaetestens bis zum 07.06.2006- die Bezahlung zu veranlassen. Alle hierfuer benoetigten Daten finden Sie weiter unten in dieser Mail.

Sollte die Bezahlung ausbleiben und unsere Recherche ergeben, dass von IHREM COMPUTER AUS die Bestellung durchgefuehrt wurde, kommen weitere Kosten fuer die Adressrecherche SOWIE die dann sofort eingeleiteten gerichtlichen Vollstreckungsmassnahmen auf Sie zu. Falls Sie bei der Bestellung zusaetzlich falsche Angaben (Name, Adresse…) gemacht haben, stellen wir bei fortbestehendem Zahlungsverzug ZUSAETZLICH Anzeige wegen Betruges.
Sollten Sie bestellt und nicht bezahlt haben und uns NICHT glauben, dass Ihre Identitaet ermittelbar ist, dann warten Sie einfach ab…

Mit freundlichen Gruessen,

A. Becker
livecamflatrate.com Billing-Team
Schufa-Mitglied

One thought on “Inkassodienst – Buchhaltung – Schufa-Eintragung von Livecamflatrate

  • 18. April 2007 um 08:25
    Permalink

    ich hab auch so eine mail bekommen. bei mir stand als absender ebay. da hab ich doch am anfang echt einen schreck bekommen. firmen wie die livecamflatrate.com tun mir irgendwie leid. es wird spam in ihrem namen verschickt und dadurch entsteht ihnen natürlich auch ein großer schaden.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.