PayPal-Fake: „Ihre Liquidität ist gefährdet“

Wieder einmal ist eine E-Mail im Namen von PayPal im Umlauf, die vergleichsweise gut gemacht ist. Ob es sich um einen Betrugsversuch handelt, oder nicht, erfahren Sie bei uns.

– – – Nicht nur Sie, sondern auch PayPal sind in diesem Fall Opfer von Betrügern geworden, denn das Unternehmen hat mit diesen Mails nichts zu tun. – – –

Achtung, PayPal-Fake (Screenshot)
Achtung, PayPal-Fake (Screenshot)

„Risiko eines Zahlungsausfalles für Ihr Konto als überdurchschnittlich hoch“?!

Wenn Sie gerne viel mit PayPal bezahlen, ist es Ihnen sicher ein Rätsel, wie PayPal darauf kommen kann, dass sich Ihre Zahlungsmoral verschlechtern sollte.

Genau das wird in einer aktuellen PayPal-Phishingmail behauptet. Angeblich sei „das Risiko eines Zahlungsausfalles für Ihr Konto als überdurchschnittlich hoch eingestuft“ worden. Aus diesem Grund müssten Sie nun Ihre Daten bestätigen, damit das Konto weiterhin wie gewohnt genutzt werden könne.

Lassen Sie sich davon nicht beeindrucken, denn es handelt sich um einen PayPal-Fake bzw. um PayPal-Phishing.

Die Daten dieser Mail:
Betreff: PayPal: Ihre Liquidität ist gefährdet
Absender: Kundenservice <pay@pal.at>
Leitet auf: https://paypàl.de-kundendxxxxx

Guten Tag [Ihr Name],

während eines automatisierten Abgleiches Ihrer Kundendaten mit unseren Vertragsstatistiken wurde das Risiko eines Zahlungsausfalles für Ihr Konto als überdurchschnittlich hoch eingestuft.

Um die Liquidität Ihres Kontos auch weiterhin gewährleisten zu können, ist es notwendig Ihre Kundendaten zu aktualisieren.

Wir bitten um Verständnis für die Unannehmlichkeiten und bedanken uns für Ihre Mithilfe.

Kundendaten aktualisieren

Mit besten Grüßen

Ihr PayPal Team

Copyright © 1999-2018 PayPal. Alle Rechte vorbehalten.

PayPal (Europe) S.a r.l. et Cie, S.C.A., Société en Commandite par Actions. Eingetragener Firmensitz: 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, RCS Luxembourg B 118 349

Kundendaten aktualisieren? Niemals!

Klicken Sie auf keinen Fall auf „Kundendaten aktualisieren“. Der Link führt sie auf eine gefälschte PayPal-Seite, die den Eindruck erwecken soll, Sie würden sich auf dem echten Log-in befinden. Tun Sie allerdings nicht. Alle Daten, die Sie dort angeben, landen in den Datenbanken von Betrügern, die sie weiterverkaufen oder für andere illegale Zwecke missbrauchen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.