Achtung, DHL-Phishing: Sendungsbenachrichtigung ist ein Fake!

Nicht jede DHL-Sendungsbenachrichtigung ist echt. Dahinter kann sich auch DHL-Phishing verbergen. Wie solche Mails aussehen, erfahren Sie bei uns.

– – – Die DHL steckt nicht hinter diesen Phishingversuch. Dahinter stecken Betrüger, die an Ihre Daten kommen wollen! – – –

Vorsicht, Fake! (HypnoArt/pixabay)

Vorsicht, Fake! (HypnoArt/pixabay)

Wurde Ihr DHL-Paket bei einem Nachbarn abgegeben?

Erwarten Sie derzeit ein Paket, weil Sie sich mal wieder etwas gegönnt haben? Dafür eine DHL-Sendungsbenachrichtigung zu erhalten, ist nichts ungewöhnliches, sondern eher ganz schön praktisch.

Wenn Sie derzeit auf ein Paket warten, laufen Sie große Gefahr, dem DHL-Phishing auf den Leim zu gehen. Derzeit werden wieder massig Fake-Mails verschickt, in denen angekündigt wird, dass Ihre Sendung bei eine Nachbarn abgegeben wurde.

Der Link führt Sie allerdings nicht zur Sendungsverfolgung.

Die Daten dieser E-Mail:
Betreff: DHL Paket liegt bei Ihrem Nachbarn von DHL Paket.
Leitet auf: Fake-Log-in

So lautet das DHL-Phishing:

Guten Tag, Guten Tag,

Ihr Paket mit der Sendungsnummer 6624437700241352 ist angekommen. Wir haben es Ihrem Nachbarn … übergeben.
Unser Zusteller konnte Sie unter der gegebenen Adresse nicht antreffen.

Sendung verfolgen

Ihre Lieferung von: Schmidhuber Kunststoffe UG (haftungsbeschränkt)

Mit freundlichen Grüßen

Paket.de Service Team

Fake-Log-in führt in die Falle

Anstatt zu sehen, wo genau Ihr Paket gelandet ist, landen Sie auf einer gefälschten DHL-Seite. Dort sollen Sie unterschiedliche Daten von sich angeben, die für eine einfache Sendungsverfolgung vollkommen irrelevant sind. Spätestens dann sollte Ihnen ein Licht aufgehen, dass mit dieser E-Mail etwas nicht stimmen kann.

Geben Sie auf keinen Fall irgendwelche Daten von sich an, sondern öffnen Sie bei Unsicherheit lieber einen neuen Tab und geben Sie die Nummer dort an oder rufen Sie den DHL-Kundenservice an.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Trojaner-Mails:

  • Sie erwarten kein Paket
  • Sie erwarten kein Paket vom genannten Absender
  • Der Link führt nicht auf die Sendungsverfolgung, sondern zu einer Eingabemaske für Ihre Daten
  • Die URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Keine persönliche Anrede
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie struktuiert!
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder wenden Sie sich an einen Experten, der Ihren PC wieder fit macht
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar