Vorsicht, iPhone-Nutzer: Fake-Mail lotst auf betrügerische Apple-Hotline

Betrüger lassen sich immer wieder etwas neues einfallen, um Sie über den Tisch zu ziehen. Besonders iPhone-Nutzer sollten jetzt aufpassen, denn mit einer besonders cleveren Phishingmail wird versucht, Sie auf eine betrügerische Apple-Hotline zu lotsen.

iPhone-Nutzer: Fake-Mail lotst auf betrügerische Apple-Hotline (helloolly/pixabay)

iPhone-Nutzer: Fake-Mail lotst auf betrügerische Apple-Hotline (helloolly/pixabay)

Direkter Kontakt zu Kriminellen

Phishingmails kennen wir alle. Ebenso die Warnungen, wir hätten uns einen Virus eingefangen und müssen nun irgendeine Nummer von Microsoft und Co. anrufen, damit uns ein freundlicher Mitarbeiter helfen kann.

Betrüger, welche an Apple-Daten kommen wollen, gehen etwas geschickter an die Sache. Derzeit werden iCloud-Mail-Adressen mit einer Phishingmail überschwemmt, in der Sie über einen angeblichen Zugriffsversuch auf Ihr Apple-Konto informiert werden.

Der Link ist anders als sonst

Wie gewohnt, enthält die Betrugsmail einen Link. Dieser führt allerdings nicht wie traditionell auf einen Fake-Log-in, sondern öffnet einen Dialog mit einer Telefonnummer, die mit einem weiteren Fingerklick angerufen wird.

Im Hintergrund öffnet sich ein Fenster, welches darüber informiert, dass das Gerät „wegen illegaler Aktivität“ gesperrt wurde. Das sorgt erst mal für einen kleinen Schock, was die Betrüger wissen.

Um das Gerät wieder zu entsperren, müssen Sie den Support anrufen. Bei diesem handelt es sich natürlich nicht um den ersten Apple-Support, sondern aller Wahrscheinlichkeit nach um ein Call-Center im Ausland, welches mit lauter Betrügern ausgestattet ist. Oft werden solche Call Center in Regionen hochgezogen, in denen die Menschen wenig Geld haben und dies als eine relativ „humane“ Möglichkeit sehen, Geld zu verdienen.

Vorsicht vor Hotline-Betrug

Der sogenannte Hotline-Betrug ist absolut nicht neu, aber die Art und Weise wie Nutzer gelockt werden, ist schon etwas ungewöhnlicher. Daher müssen Sie immer auf der Hut sein.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Apple-Nutzer und waren nie einer
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, einen Link anzuklicken
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie Apple-Kunde sind.

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar