WhatsApp-Hoax: „Singapur TV kündigte diese Nachrichten an“

Über WhatsApp werden regelmäßig News verbreitet, die gar keine sind. Unter anderem der Hoax, der davor warnt, sich in einer bestimmten Nacht in der Nähe von elektrischen Geräten aufzuhalten. Immerhin kam diese Warnung schon auf Singapur TV!!!111elf!!

WhatsApp-Hoax: "Singapur TV kündigte diese Nachrichten an" (Screenshot)

WhatsApp-Hoax: „Singapur TV kündigte diese Nachrichten an“ (Screenshot)

Gefährliche Strahlen – heute Abend!

Es gibt eine Menge Menschen, die Angst vor Elektro-Smog haben und denen all die technischen Möglichkeiten unserer Zeit nicht ganz geheuer sind.

Für die ist der aktuelle WhatsApp-Kettenbrief absolut beunruhigend, weswegen er auch gerne geteilt wird, um andere Menschen zu warnen. Außerdem hat es ja auch „Singapur TV“ bestätigt, also muss ja was dran sein, richtig?

Diese Nachricht kursiert derzeit auf WhatsApp

Heute Abend, von 00:30 bis 03:30 vergessen Sie nicht, das Telefon, Handy, Tablet, etc … auszuschalten und es von Ihrem Körper wegzulegen. Singapur TV kündigte diese Nachrichten an. Bitte erzähle deiner Familie und deinen Freunden. heute Abend, von 00:30 bis 03:30, wird unser Planet eine sehr hohe Strahlung haben. Kosmische Strahlen werden nahe an der Erde vorbeikommen. Also bitte dein Handy ausschalten. Lassen Sie das Gerät nicht in der Nähe des Körpers, es kann zu schrecklichen Schäden führen. Wenn Sie es nicht glauben, können Sie auf Google und NASA BBC News nachsehen. Sende diese Nachricht an alle, die du liebst

Bitte teilen Sie diese Nachricht nicht!

Diese angebliche Warnung schwirrt schon seit Jahren durch das Internet – wahrer wird sie deswegen allerdings zum Glück nicht.

Diese Warnung ist nicht wahr und entspricht keinem einzigen Fakt, der bisher belegt worden konnte. Welchen Ursprung die Nachricht hat, weiß man bisher nicht. Es gibt zwar mehrere Interpretationen, wie die Verfasser auf den Inhalt bekommen sind, doch es fehlen zu viele Details.

Man kann nur sagen, dass man so einer Mail nicht einfach vertrauen sollte. Daher raten wir Ihnen auch dringend davon ab, solche Warnungen ohne Prüfung weiterzusenden.

Was können Sie tun?t.

Wenn Sie eine Kettenmail wie diese bekommen, sollten Sie sie auf keinen Fall weiterleiten, sondern den Absender über den Wahrheitsgehalt informieren. Gerne können Sie dazu unseren Link oder unsere Fakebook-Seite nutzen.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar