Commerzbank-Phishing: „Aufgrund der neuen EU-Datenschutzgrundverordung“

Wieder einmal ist der gute Name der Commerzbank dazu missbraucht worden, um an Ihre Daten zu gelangen. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie eine E-Mail erhalten, in der es um EU-Datenschutzgrundverordung geht.

– – – Die Commerzbank AG ist nicht verantwortlich für diese Phishing-Mail. Dahinter stecken Kriminelle! – – –

Achtung, Commerzbank-Phishing (@Leovinus/pixabay)

Achtung, Commerzbank-Phishing (@Leovinus/pixabay)

Kundenkonto wird fristlos gekündigt

Die DSGVO ist immer noch in aller Munde und damit ein gefundenes Fressen für Betrüger aus aller Welt.

Aktuell wird wieder einmal die Commerzbank dazu missbraucht, E-Mails in ihrem Namen zu verschicken und Sie zu einer angeblichen AGB-Bestätigung zu bringen. Würden Sie das nicht tun, so heißt es in der Mail, würde Ihr Konto gesperrt werden. Kein Wunder also, dass einige Empfänger schnell auf den Link klicken, weil Sie ihr Online-Banking eben brauchen.

So lautet das Commerzbank-Phishing:

Sehr geehrter [Ihr Name],

Aufgrund der neuen EU-Datenschutzgrundverordung(EU-DSGVO) müssen wir unsere AGBs aktualisieren. Im Anhang finde Sie die aktualisierten AGBs, bitte lesen Sie sich diese aufmerksam durch.

Sollten Sie die neuen AGBS nicht zur kenntnis nehmen, sind wird leider dazu gezwungen Ihr Kundenkonto fristlos zu kündingen.

Wir bitten Sie die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns im voraus für ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Commerzbank-Team

Vorsicht vor dem Anhang

Genau mit dieser Panik und der Unwissenheit spielen die Kriminellen, die an Ihre Daten wollen. Der Anhang, der sich in dieser Mail befindet, ist ein Virus, weswegen Sie gleich mehrfach aufpassen müssen.

Laden Sie niemals unbekannte Anhänge herunter bzw. öffnen Sie sie. Checken Sie E-Mails, egal, wie seriös sie wirken mögen, immer nach unseren Sicherheitstipps ab. Mit ihnen wird Ihnen schnell auffallen, wann es sich um eine vertrauenswürdige Mail handelt und wann nicht.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Virus-Mails:

  • Sie sind kein Commerzbank-Kunde? Dann ist die Sache klar, dass es sich um einen Betrug handelt!
  • Ihre Bank wird Sie niemals um einen Online-Abgleich Ihrer Daten bitten!
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die Absenderadresse klingt „irgendwie seltsam“
  • Kein Hinweis in Ihrem ECHTEN Account (sofern einer besteht) oder per Post
  • Sie werden nicht mit Ihrem Namen angesprochen
  • Sie werden mit einer Frist, dauerhafter Sperrung/Lösung und/oder möglichen Kosten unter Zugzwang gesetzt
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Leiten Sie die E-Mail an „info@commerzbank.com“ weiter
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar