Apple-Phishing: „your Apple ID is automatically locked“

Mit dem aktuellen Apple-Phishing sollen Sie um Ihre Daten gebracht werden. Angeblich sei Ihre Apple-ID gesperrt worden.

– – – Apple ist nicht verantwortlich für diese E-Mail. Dahinter stecken wieder einmal Betrüger, die den guten Namen des Unternehmens missbrauchen. – – –

Apple-Phishing (Screenshot)

Apple-Phishing (Screenshot)

Ihre Apple-ID wurde gesperrt?!

Betrüger sind wieder einmal auf der Jagd nach Apple-Accountdaten. Da man davon ausgeht, dass der durchschnittliche Apple-User einen gewissen finanziellen Hintergrund besitzt, sind Kriminelle scharf auf die Daten.

Aus diesem Grund werden regelmäßig Phishingmails herumgeschickt, die Sie dazu anregen, sich in Ihren Account einzuloggen.

Wenn dann noch behauptet wird, dass Ihre Apple-ID gesperrt sei, weil nicht autorisierte Log-Ins stattgefunden haben sollen, ist der Schreck groß. Muss er aber gar nicht sein, weil kein Wort in solchen Mails der Wahrheit entspricht.

Die Daten dieser Mail:
Betreff: RESPONSE: [Report Summary Report] The billing statement information was amended on 15 May 2018
Absender: AppleID <n0reply-account-security-noreply@appleid.kentu6.com>
Führt zu: https://check-mail-notification.tk/Prexxxxxxxxxx

So lautet die Apple-Phishing-Mail:

Dear,

For your protection, your Apple ID is automatically locked.
We detected an unauthorized Login attempt to your Apple ID from another IP Location. Please update your information promptly so that you can continue to enjoy your apple account.

Sign In details :

Login Date : 15 May 2018
Location : Indonesia
OS : Windows 10
Browser : Google Chrome

Please verify your identity today or your account will be disable.
Login to Apple ID

Sincerely,

Apple ID

You received this message because someone gave this email address as a contact email address for the appeal. If you did not file an appeal, just ignore this message.
© 2018 Apple ID Inc.1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

Blick auf den Absender und die URL

Die beste Möglichkeit, um eine echte Apple-Mail von einer unechten zu unterscheiden, ist, einmal einen Blick auf die Absenderadresse und die URL zu werfen. Meistens fällt dann schon der potenzielle Betrug auf.

Ganz gleich, wie echt so eine E-Mail wirkt, Sie sollten sich auf keinen Fall irgendwo über einen unbekannten Link anmelden. Das ist ein großes Risiko, dem Sie sich nicht aussetzen sollten.

Andernfalls könnten Sie Ihre Daten und Ihren Account verlieren und sich eine Menge Ärger einhandeln. Daher ignorieren Sie solche Schreiben am besten und prüfen die Echtheit, in dem Sie einen neuen Tab öffnen und sich dann in Ihren Apple-Account einloggen.

Gefälschter Apple-Log-In (Screenshot)

Gefälschter Apple-Log-In (Screenshot)

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Apple-Kunde und waren nie einer
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Keine https-Verbindung
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an den Support, sofern Sie Apple-Kunde sind,

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar