Achtung, Amazon-Phishing: „andernfalls wird Ihr Konto eingeschränkt“

Schon wieder ist Amazon-Phishing im Umlauf, welches so manchen Kunden in Angst und Schrecken versetzen wird.

– – – Hinter dieser E-Mail verstecken sich Betrüger und nicht Amazon selbst. Der Name, das Logo und alles andere werden missbräuchlich verwendet.  – – –

Wieder eine Amazon-Phishing-Mail (geralt/piyabay)

Wieder eine Amazon-Phishing-Mail (geralt/piyabay)

Sicherheitsprüfung machen oder Konto verlieren

Betrüger versuchen Sie wieder für dumm zu verkaufen, in dem sie Phishing-Mails herumschicken.

Dieses Mal geht es um angeblich auffällige Log-In-Versuche, weswegen Sie nun an einer Sicherheitsprüfung  teilnehmen sollen. Im Klartext heißt das, dass Sie einen Link aufrufen sollen, um dort Ihre Daten einzutragen, damit diese „abgeglichen“ werden können.

Sollten Sie das nicht tun – und hier beginnen die Kriminellen, Sie unter Druck zu setzen – wird Ihr Konto gesperrt. Für leidenschaftliche Amazon-Kunden ist das ein Schock. Doch Sie müssen sich keine Sorgen machen, denn es handelt sich um einen Amazon-Fake und um keine echte E-Mail des Online-Händlers.

So (oder so ähnlich) lautet das Amazon-Phishing:

Sehr geehrte/r Kundin/e,

auf Ihrem Konto wurden auffällige Login-Versuche erkannt, daher bitten wir Sie an  unserer Sicherheitsprüfung  teilzunehmen.

Führen Sie die Prüfung innerhalb von 2 Tagen durch, andernfalls wird Ihr Konto zur Sicherheit eingeschränkt.

Bitte klicken Sie auf die Schaltfläche, um den Sicherheitstest abzuschließen.

Weiter (über den Sicherheitsserveer)?

Auch, wenn der Link in der E-Mail total seriös klingen mag, davon sollten Sie sich nicht beeindrucken lassen. Schon die Aufmachung der E-Mai, bzw. dass Sie überhaupt eine solche Nachricht erhalten, sollte Sie skeptisch werden lassen.

Amazon würde Ihnen niemals eine solche Mail zukommen lassen. Daher raten wir Ihnen dringend davon ab, den Button anzuklicken. Andernfalls gelangen Sie auf einen gefälschten Amazon-Log-In, der zwar echt aussieht, es aber nicht ist.

Klicken Sie doch auf den Link und geben Ihre Daten preis, werden Betrüger sie benutzen, um illegalen Aktivitäten nachzugehen – und Ihr Name oder Ihr Konto wird dafür herhalten.

Machen Sie sich daher keine Sorgen und ignorieren Sie eine solche E-Mail.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde und/oder haben keine Bestellung aufgegeben
  • Es ist keine angebliche Bestellung in Ihrem echten Kundenkonto zu finden (um dies zu überprüfen, öffnen Sie bitte einen neuen Tab und loggen Sie sich in Ihr Konto ein)
  • Diese E-Mail wurde an eine Adresse gesendet, die nicht bei Amazon gespeichert ist
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter und sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar