Fake-Amazon-Bestellung: Vorsicht!

Derzeit gehen wieder E-Mails im Rahmen einer Fake-Amazon-Bestellung herum. Angeblich sei auf Ihren Namen ein Apple iPhone X bestellt worden, doch weil Amazon Unstimmigkeiten bemerkt habe, sei Ihr Konto nun eingeschränkt.

– – – Hinter dieser E-Mail verstecken sich Betrüger und nicht Amazon selbst. Der Name, das Logo und alles andere werden missbräuchlich verwendet.  – – –

Fake-Amazon-Bestellung (Quelle: Screenshot)
Fake-Amazon-Bestellung (Quelle: Screenshot)

„Die interne Prüfung Ihres Einkaufs…“

Sollten Sie in diesen Tagen eine E-Mail erhalten, in der es um eine stornierte Bestellung seitens Amazon gibt, raten wir Ihnen zur absoluten Skepsis.

Betrüger wollen Sie hinters Licht führen und Ihnen weiß machen, dass eine Bestellung in Ihrem Namen aufgegeben wurde. Diese kam den Verantwortlichen allerdings verdächtig vor, weswegen Ihr Konto nun eingeschränkt sei. Im aktuellen Fall geht es um ein iPhone X im Wert von fast 1.000 Euro.

Sie haben diese Bestellung nicht aufgeben? Sehr gut! Sie können sich auch nicht vorstellen, dass jemand Zugang zu Ihrem Konto erlangt haben könnte? Noch besser!

Klicken Sie auf keinen Fall auf den Link in der E-Mail.

So (oder so ähnlich) lautet die Amazon-Fake-Mail:

Guten Tag,

Ihr Einkauf über EUR 979,46 bei Conrad wurde abgelehnt.

Die interne Prüfung Ihres Einkaufs hat ergeben, dass diese Buchung möglicherweile unautorisiert nicht von Ihnen authorisiert wurde. Da es zu mehreren Unstimmigkeiten kam, haben wir diese Transaktion abgelehnt und Ihr Amazon-Konto vorübergehend beschränkt.

Weitere Details zu Ihrem Kauf, sowie weitere erforderliche Fortgehensweise um die Reduzierung Ihres Kontos aufzuheben, findn Sie folglich.

Einzelheiten Ihrer Bestellung
Bestellung #303-2984765-9354620
Aufgegeben am 22. März 2018

Was hat es damit auf sich?

Weder Sie, noch jemand anderes hat das iPhone bestellt. Dieses Gerät wurde deswegen von Betrügern ausgewählt, weil es einen hohen Wert hat, der Sie sofort in Panik versetzt. Zwar steht in der Mail, dass Ihr Konto eingeschränkt wurde, doch das hätte schließlich auch schief gegen können!

Machen Sie sich keine Sorgen – diese E-Mail ist ein Fake! Ihrem Konto ist absolut nichts passiert. Es gibt weder eine Bestellung, noch wurde Ihr Konto eingeschränkt. Lassen Sie sich nicht so schnell verunsichern, auch wenn eine solche E-Mail im ersten Moment Furcht einflößend wirkt. Checken Sie die E-Mail auf unsere Sicherheitstipps und Ihnen wird sofort auffallen, dass so eine Mail nicht echt sein kann.

Alleine schon, dass Sie nicht mit Ihrem echten Namen angesprochen werden, sollte Ihnen zu denken geben. Der Link führt auf einen Fake-Log-In, der Ihre Daten abfragt, um diese dann an die Kriminellen zu leiten.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde und/oder haben keine Bestellung aufgegeben
  • Es ist keine angebliche Bestellung in Ihrem echten Kundenkonto zu finden (um dies zu überprüfen, öffnen Sie bitte einen neuen Tab und loggen Sie sich in Ihr Konto ein)
  • Diese E-Mail wurde an eine Adresse gesendet, die nicht bei Amazon gespeichert ist
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem Account (sofern einer besteht)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter und sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.