Hoax: Spritzen in Sitzen versteckt – Nicht teilen!

Gerade ist wieder eine (alte) Warnung zum Thema Spritzen in Sitzen auf unserer Timeline erschienen. Das Teilen dieser Nachricht ist unbedingt abzuraten.

Spritzen in Sitzen (Screenshot)

Spritzen in Sitzen (Screenshot)

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Grundsätzlich stimmen wir diesem Sprichwort zu. Allerdings vergessen das Viele, wenn es um Fake-Nachrichten geht. Sie haben Angst und möchten einfach nur ganz schnell alle warnen.

Das ist total verständlich, sorgt aber für eine unnötige Panik, die kein Mensch gebrauchen kann. Vor allem eher ängstliche Menschen haben es dann besonders schwer im Alltag.

Derzeit lebt wieder ein ganz alter Hoax auf, der einfach nicht totzukriegen ist. Es geht um Spritzen bzw. Nadeln, die sich angeblich in Sitzen von Bussen der Bahnen verstecken.

Ähnliche Warnungen gibt es auch über Zapfsäulen an Tankstellen oder Bananen.

So lautet die Warnung zu „Spritzen in Sitzen“:

ACHTUNG !

Bitte die Sitze in den Bus & Bahnen kontrollieren, bevor ihr euch hinsetzt. Man steckt Spritzen zwischen den Lücken der Sitze. Diese können vergiftet oder auch mit anderen Mitteln injektiert sein.

TEILT ES UM ALLE ZU WARNEN !

Das ist dran

Auch wenn wir vor dem Teilen dieser Nachricht warnen und Ihnen dringend davon abraten, so müssen wir Ihnen sagen, dass es diesen Fall tatsächlich einmal gab. Im Jahr 2016 wurde ein manipulierter Sitz in Wien entdeckt.

Dies ist ein einziges Mal passiert, wie die Badner Bahn gegenüber unseren Kollegen von Mimikama schriftlich erklärt haben.

Verfallen Sie nicht der Panikmache

Auch wenn die Fotos echt sind, sollten Sie auf keinen Fall in Panik verfallen. Es ist immer wichtig, vorsichtig zu sein, aber man sollte nicht so tun, als sei es allgegenwärtig, Nadeln in Sitzen zu finden.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar