Volkswagen-Bank-Phishing: „Neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO“

Aktuell ist Volkswagen-Bank-Phishing im Umlauf, welches versucht, mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) an Ihre Daten zu gelangen. Klicken Sie auf keine Links in solchen E-Mails!

– – – Selbstverständlich ist die Volkswagen Bank nicht der Versender dieser E-Mail. Der Betrüger missbrauchen den Namen der Bank für ihre kriminellen Zwecke. – – –

Volkswagen-Bank-Phishing: "Neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO" (Screenshot)

Volkswagen-Bank-Phishing: „Neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO“ (Screenshot)

Gesetzlich dazu verpflichtet, Benutzerkonten zu checken

Die Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) gibt es tatsächlich. Manch einer von Ihnen hat auch schon davon gehört, weswegen diese E-Mail seriös sein könnte. Da diese am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, ist sie derzeit in aller Munde – das machen sich Betrüger auf der ganzen Welt zunutze.

Lassen Sie sich gesagt sein, dass E-Mails, die mit einer solchen Begründung von Ihnen verlangen, dass Sie auf irgendwelche Links klicken und Ihre Daten aktualisieren, niemals echt sind.

Achten Sie auf die Details in der Mail und Sie werden schnell erkennen, dass es sich nur um einen Betrugsversuch handeln kann.

Die Daten dieser Mail:
Absender:
Volkswagen Bank <noreply@vwfs.de>
Betreff: Neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)
Leitet auf: https://volkswagenbank.de-vorgangsnu……

So lautet die Volkswagen-Bank-Phishing-Mail:

Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde,

Infolge einer Änderung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sind wir gesetzlich dazu verpflichtet in regelmäßigen Abständen die Identität unserer Kunden zu überprüfen.

Weiter zur Überprüfung

Hinweis:
Bitte beachten Sie während des Überprüfungsprozesses auf die Korrektheit ihrer Angaben. Sollten wir Abweichungen feststellen, ist es uns gesetzlich vorgeschrieben ihr Konto bis zur eindeutigen Klärung Ihrer Identität zu deaktivieren.

Vielen Dank für Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit.

Ihr Volkswagen Bank-Kundenservice

Vorsicht, der Log-In ist ein Fake!

Der Klick auf den Link öffnet einen Fake-Log-In, der im Stil dem der Volkswagen Bank gehalten ist. Auf den ersten Blick sehen Sie wahrscheinlich keine Unterschiede, was ja auch Sinn der Sache ist.

Die URL enttarnt solche Fake-Log-Ins in der Regel sofort. Ebenso auch, wenn Sie eine beliebige Buchstabenfolge eintippen und sich dennoch „einloggen“ können. Geben Sie keinerlei Ihrer echten Daten an, denn mit diesen würden Sie nur die Betrüger anfüttern, die daraufhin Ihr Konto leer räumen und/oder ihre Daten für kriminelle Zwecke missbrauchen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Virus-Mails:

  • Sie sind kein Volkswagen-Bank-Kunde und waren nie einer
  • Keine persönliche Anrede
  • Sie sollen Ihre Daten über einen Link aktualisieren
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die URL und die Absenderadresse klingen „irgendwie seltsam“
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Volkswagen Bank unter +49 531 212-02 oder per E-Mail an info@volkswagenbank.de
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute

 


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar