Schon wieder PayPal-Phishing: „Sollten wir Unregelmäßigkeiten finden,“

Es ist eine PayPal-Phishing-Mail im Umlauf, die ein wenig anders ist, als die, die Sie womöglich schon kennen. Sie soll sie in Sicherheit wiegen, wo keine ist.

– – – Das weltbekannte Unternehmen „PayPal“ ist selbst Opfer der Betrüger geworden, die sich hinter diesem Phishingversuch verbergen. .  – – –

Phishing im Namen von PayPal (CopyrightFreePictures/pixabay)
Phishing im Namen von PayPal (CopyrightFreePictures/pixabay)

Das Märchen von den regelmäßigen Prüfungen

Dass Sie eine angebliche E-Mail von PayPal bekommen, in der Ihnen etwas von einer Überprüfung aufgrund der neuen EU-Richtlinien erzählt wird, ist nicht neu.

Neu ist aber, dass Ihnen berichtet wird, dass wenn es Unregelmäßigkeiten geben würde, Sie innerhalb von 24 Stunden kontaktiert werden würden. Das stimmt natürlich nicht und soll Ihnen nur ein größeres Sicherheitsgefühl vermitteln. Fallen Sie auf keinen Fall auf so einen Lug und Trug rein!

So (oder so ähnlich) lautet die PayPal-Phishing-Mail:

Guten Tag,

aufgrund von neuen EU-Richtlinien zum Datenschutz sind wir dazu verpflichtet in regelmäßigen Abständen Abgleichungen unserer Kundendaten durchzuführen.
Während des Abgleichs Ihres Kontos werden Ihre Daten mit den bei uns hinterlegten Daten verglichen.

Sollten wir Unregelmäßigkeiten finden, wird sich das Service Team innerhalb von 24 Stunden sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Falls Sie innerhalb der 24 Stunden nicht vom Service Team kontaktiert werden betrachten Sie diese E-Mail als hinfällig.

Abgleichung beginnen

Nehmen Sie zur Kenntnis, dass es sich hierbei lediglich um eine Maßnahme handelt um zukünftig eine erhöhte Sicherheit für Sie und Ihre persönlichen Daten gewährleisten zu können.

Von dem Absender hören Sie nie wieder etwas

Auch, wenn es nach einem sehr netten Zug klingt, Sie brauchen nicht glauben, dass Sie wieder etwas von den Absendern hören. Wenn Sie auf den Link geklickt haben, haben die Betrüger das bekommen, was Sie wollen: ihre Daten.

Insofern sollten Sie sich auf keinen Fall verwirren lassen und niemals solche Links anklicken. Nutzen Sie zur Überprüfung unbedingt unsere Sicherheitstipps.

Sind Sie dennoch verunsichert, öffnen Sie bitte einen neuen Tab und loggen Sie sich dann in Ihr PayPal-Konto ein – niemals über irgendwelche E-Mail-Links.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben kein PayPal-Konto und hatten nie eins
  • Keine persönliche Anrede und persönlicher Ansprechpartner
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Sie werden aufgefordert, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Kein seriöses Unternehmen dieser Welt wird Sie per E-Mail dazu auffordern, Ihre Daten über einen Link zu aktualisieren
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account (sofern vorhanden!)
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich unter 0800 723 4500 an PayPal (Mo.-Fr. 8:00 bis 20:30 Uhr / Sa.-So. 9:00 bis 19:30 Uhr)
  • Leiten Sie die E-Mail an „spoof@paypal.com“ weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.