OT Inkasso, Prolex Inkasso Ltd., BGS Inkasso & Home Inkasso sind Fake

OT Inkasso, Prolex Inkasso Ltd., BGS Inkasso & Home Inkasso sind Namen von „Inkassofirmen“, die viele Menschen mit E-Mail-Mahnungen und Pfändungsterminen verunsichern und abzocken wollen.

– – – Keine dieser Inkassofirmen gibt es wirklich! Lassen Sie sich nicht einschüchtern! – – –

Betrug durch angebliches Streaming

Wir können sie vielen Streamingseiten gar nicht mehr zählen, die hier und da im Netz auftauchen, um Sie über den Tisch zu ziehen.

Die Seiten werden immer wieder neu erstellt und, wenn Ihr Name bekannt genug ist, vom Netz genommen und durch eine neue Streamingseite ersetzt.

Die Betrugsmasche läuft so:
Sie waren niemals auf einer der Streamingseiten, bekommen aber dennoch eine Mahnung bzw. Rechnung, dass Ihre Gratis-5-Tages-Testphase abgelaufen sei. Deswegen wäre nun die Gebühr von ca. 350 Euro fällig.

Sie sind verwirrt, besuchen die auf der Rechnung genannte Seite und sehen, dass bei der Anmeldung tatsächlich darauf hingewiesen wurde, dass Sie ein Abo eingehen. Sie werden sich denken, dass Sie sich an die Seite nicht mehr erinnern können und die Rechnung zahlen – dumm gelaufen, ist ein teures Lehrgeld.

Der Clou an der Sache ist, dass Sie niemals auf dieser Seite waren – entsprechend müssen Sie die Rechnung auch nicht zahlen. Die Betrüger haben irgendwo Ihre Daten aufgekauft und gehen Ihnen nun auf die Nerven.
Mit der Rechnung über die Abokosten ist es aber noch nicht getan. Wenn Sie darauf nicht reagieren, folgen Mahnungen und angebliche Inkasso- bzw. Pfändungsschreiben.

Bekannte Seiten (teilweise bereits vom Netz genommen)

  • boboflix.com
  • streamago.de
  • streamnox.com
  • blueflix.de
  • euroflix.de
  • kiwiflix.de
  • Kinoplexx.com
  • Kinoflexx.com
  • Kinozeit.net
  • Kinowelt24.com
  • Cinemaxx24.com
  • Meinkinowelt.com
  • Flexkino.com
  • Felixkino.com
  • imaxdome.com
  • imaxwelt.com
  • streamago.d
  • streamnox.com
  • toxflix.de
  • roxflix.de
  • laflix.de

So (oder so ähnlich) lautet eine Mail von Prolex Inkasso Ltd.:

Pfändungstermin am 06.04.2018 um 16:40 Uhr.
Aktenzeichen: 46-1203 GB

Sehr geehrte(r) Herr/Frau,
Leider haben Sie die offene Rechnung von ( KINO CINEMAS LTD Kiwiflix.de ) trotz 2. Mahnung, und Inkassoschreiben nicht beglichen.

Wir haben nun einen Vollstreckungstitel bei Gericht gegen Sie erwirkt.
Aus diesem Grund wird Sie am 06.04.2018 um 16:40 Uhr unser Inkasso Team besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden.

Soweit es möglich ist, werden die Gegenstände mit dem Kleintransporter abtransportiert, für größere Gegenstände wird eine Spedition beauftragt.

Sollten Sie nicht zu Hause sein, oder die Tür selbst öffnen, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen. Die Mehrkosten müssen wir Ihnen zusätzlich in Rechnung stellen.

Sollten Sie Wiederstand leisten, werden wir die Polizei hinzuziehen. Die einzige Möglichkeit, diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Überweisung des offenen Betrags von 479,16 Euro auf die folgende Bankverbindung:

Unsere Bankverbindung:

Zahlungsempfänger: PROLEX LTD.
Bankinstitut: HSBC BANK PLC
Adresse: 20-22 Wenlock Road, London United Kingdom, N1 7GU
IBAN: GB45HBUK40090004560051
BIC: HBUKGB4193E
Verwendungszweck: Invoice 46-1203 GB
Betrag: 467,16 Euro

Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter:
+493021780564

PROLEX LTD.
Company number: 10707968
Web: ProlexInkasso.de
Phone: +493021780564
E-Mail: info@prolexinkasso.de

Adresse: 20-22 Wenlock Road, London
United Kingdom, N1 7GU

Alle Fake: OT Inkasso, Prolex Inkasso Ltd., BGS Inkasso & Home Inkasso

Ganz gleich, ob Sie ein Schreiben von OT Inkasso, Prolex Inkasso Ltd., BGS Inkasso oder Home Inkasso bekommen – keine dieser Firmen gibt es wirklich. Auch dann nicht, wenn Sie eine Internetseite zu ihnen finden. Die sind ebenso wie die Streamingseiten schnell erstellt, damit alles rechtlich korrekt aussieht.

Gerade OT Inkasso und Prolex Inkasso haben keinen Eintrag im Unternehmensregister oder tauchen auf der Bekanntmachungsplattform für außergerichtliche Rechtsdienstleistungen auf.

Es ist sehr wichtig, dass Sie nicht einfach Geld überweisen, wenn Sie ein solches Schreiben bekommen. Sie können nicht einfach gepfändet werden, wenn Sie Ihre Rechnung nicht bezahlen. Bevor es so weit kommt, müssen noch ganz andere Schritte im Vorfeld passieren.

Die IBAN GB82HBUK40090022816725, die gerne zum Überweisen genutzt wird, stammt aus Großbritannien und wird auch im Zusammenhang mit den geklauten Identitäten von Anwälten und angeblichen Urheberrechtsverletzungen benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.