Commerzbank-Phishing: „Die regulatorischen Anforderungen …“

Aktuell gehen Betrüger mit dem Commerzbank-Phishing wieder auf die Jagd nach Ihren Daten. Seien Sie auf der Hut, wenn Sie eine E-Mail im Namen der Bank erhalten.

– – – Die Commerzbank AG ist nicht verantwortlich für diese Phishing-Mail. Dahinter stecken Kriminelle! – – –

Commerzbank-Phishing (Quelle: verbraucherzentrale.nrw)
Commerzbank-Phishing (Quelle: verbraucherzentrale.nrw)

EU-Anti-Geldwäsche-Richtlinie und §§6ff Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG) – bitte was?

Wirft jemand mit Paragrafen um sich, wirkt das im ersten Moment ziemlich einschüchternd – vor allem, wenn es um Ihr Geld geht. Dennoch sollten Sie sich auf keinen Fall sofort verunsichern lassen, denn kommt ein solches Schreiben per E-Mail können Sie meistens davon ausgehen, dass es sich um Spam bzw. Phishing handelt.

Zumindest bei der hier gezeigten Mail ist das der Fall. Angeblich sei es notwendig, dass Sie Ihre Daten aktualisieren, weil es die „Die regulatorischen Anforderungen der 4. EU-Anti-Geldwäsche-Richtlinie sowie der §§6ff Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG)“ so verlangen.

Das mag zwar irgendwo so sein, doch dann werden Sie von Ihrem Geldinstitut per Post darauf hingewiesen und nicht mehr E-Mail. Niemals und ganz gleich, ob das Schreiben von der Commerzbank, Amazon, Sparda-Bank oder von wem auch immer kommt!

So lautet das Commerzbank-Phishing:

Sehr geehrte/r [Ihr Name],

Die regulatorischen Anforderungen der 4. EU-Anti-Geldwäsche-Richtlinie sowie der §§6ff Finanzmarkt-Geldwäschegesetz (FM-GwG) verpflichten uns, von unseren Kunden bestimmte Daten und Informationen gemäß der Know-Your-Customer-Regel (KYC) abzugleichen und die Identifikation unserer Kunden zu überprüfen. Diese Pflicht ist nach §7 FM-GwG zwingend zu erfüllen.

Die Aktualisierung können Sie über den unten angezeigten Button durchführen. Sollten Sie diese Aktualisierung nicht durchführen, muss dies manuell durchgeführt werden. Bei einer manuellen Überprüfung können Gebühren und zusätzlichen Kosten anfallen.

Aktualisierung durchführen

Wir bedanken uns für Ihre Geduld und bitten die Umstände zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Commerzbank AG

Der Button führt in die Falle

Klicken Sie also auf keinen Fall auf den E-Mail-Button, denn er führt Sie auf einen gefälschten Log-In der Commerzbank. Würden Sie dann beginnen, Ihre Daten einzugeben, würden Sie sie Betrügern in die Hände spielen, welche sie für illegale Zwecke missbrauchen.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Virus-Mails:

  • Sie sind kein Commerzbank-Kunde? Dann ist die Sache klar, dass es sich um einen Betrug handelt!
  • Ihre Bank wird Sie niemals um einen Online-Abgleich Ihrer Daten bitten!
  • Fehlerhafte Rechtschreibung und Grammatik
  • Die Absenderadresse klingt „irgendwie seltsam“
  • Kein Hinweis in Ihrem ECHTEN Account (sofern einer besteht) oder per Post
  • Sie werden nicht mit Ihrem Namen angesprochen
  • Sie werden mit einer Frist, dauerhafter Sperrung/Lösung und/oder möglichen Kosten unter Zugzwang gesetzt
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Leiten Sie die E-Mail an „info@commerzbank.com“ weiter
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.