Facebook-Phishing: „Ich glaube du hast eine FakeSeite!“

Achtung, mal wieder ist Facebook-Phishing ganz hoch im Kurs! Sie erhalten eine E-Mail mit dem Hinweis, dass es scheinbar ein Fake-Profil von Ihnen geben sollte. Doch was hat es damit auf sich?

Achtung, neue Facebook-Betrugsmasche! (Simon/pixabay)

Achtung, neue Facebook-Betrugsmasche! (Simon/pixabay)

Angebliche Fake-Seite von Ihnen

Soziale Netzwerke sind ohnehin eine Sache für sich – viel zu schnell landen Fotos und Daten im Netz. Doch wenn dann auch noch ein Fake-Profil existieren soll, ist die Angst groß, dass da jemand Schindluder mit einem treibt.

Wenn Sie die hier vorgestellte E-Mail bekommen, brauchen Sie allerdings nicht in Panik verfallen, denn es handelt sich um Facebook-Phishing.

So lautet das Facebook-Phishing:

Hallo
Ich glaube du hast eine FakeSeite!
Jemand namens Otto hat ne seite erstellt, mit fotos von dir und verschickt ueberall Nachrichten,

http:// www. ottokemmler .ml

hier sind deine fotos(links auf deine Fotos klicken und melden)
die seite ist mit Facebook sychronisiert

„dein email steht auch an der Seite
Viele Grüsse
Verena

Was steckt dahinter?

Ziel ist es, dass Sie auf den Link klicken. Wie bei jeder anderen Phishingmail wollen die Betrüger erreichen, dass Sie den Fake-Log-In nicht erkennen und anfangen, Ihre Daten in die Felder einzutragen. Daraufhin können die Hacker Ihr Profil übernehmen und es für Ihre Zwecke missbrauchen.

Auf keinen Fall sollten Sie auf unbekannte Links von Menschen klicken, die Sie nicht kennen. Doch selbst wenn Ihnen der Absender bekannt vorkommt, sollten Sie aufpassen – er selbst könnte Opfer eines solchen Phishings geworden sein.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie haben keinen Facebook-Account und hatten nie einen
  • Sie kennen den Absender nicht
  • Die URL der geöffneten Seite klingt „irgendwie seltsam“
  • Sie sollen auf einen Link klicken und sich dann anmelden
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)


Wenn Sie hereingefallen sind:

  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware

 

 


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


One Response to “Facebook-Phishing: „Ich glaube du hast eine FakeSeite!“”

  1. Marisha sagt:

    Mit einigen der Regeln der Regeln hätte ich bei mir Probleme, wenn ich die ignorieren würde sie kommen von Mailadressen wie suckmydick@ rumpelschwein.de die Absenderadresse lautet nospam@ nospam.com oder so Irgendetwas an der Mailadresse fest zu machen, ist schwierig. Viele junge Leute denken, das Sie besonders kreativ“ sein müssen. Und ich persönlich schreibe beim Erstkontakt auch mit @nurfuerspam.de , die Mailadresse existiert und wird auch gelesen. sie hat keinen Absender mit Vor- und Zunamen Das bekommen leider einige immernoch nicht richtig konfiguriert, da steht dann halt der Benutzername als Absender drin oder gar nichts. ich kann das Geschlecht des Absenders nicht erkennen Das würde ich mir bei vielen regulären Mail, z.B. mit ausländischen Vornamen, nicht zutrauen, nur Anhand des Namens auf das Geschlecht zu schließen.


Schreibe einen Kommentar