Amazon-Phishing: „aufgrund der aktuellen Sicherheitslage..“

Heute müssen wir Sie wieder vor einem fiesen Amazon-Phishing warnen, das auf Ihre Daten abzielt. Angeblich sei es notwendig, dass man Ihre Daten mit den abgespeicherten in der Datenbank abgleicht. Fallen Sie bitte nicht darauf rein!

– – – Amazon ist nicht verantwortlich für diese Phishing-Mail. Dahinter stecken Betrüger, die den guten Namen für sich missbrauchen! – – –

Wieder eine Amazon-Phishing-Mail (geralt/piyabay)

Wieder eine Amazon-Phishing-Mail (geralt/piyabay)

Fortlaufend gewährleistete Sicherheit?

Betrüger wissen genau, wie Sie ahnungslose Kunden catchen können. Mit falschen Sicherheitsversprechen locken Sie diejenigen in die Falle, die keinen Blick für Details haben und sich freuen, dass Amazon scheinbar ein Auge auf seine Kunden hat.

Nur leider stecken hinter Mails, wie wir Sie ihnen hier und generell auf unserer Seite vorstellen, keine netten Amazon-Mitarbeiter, sondern Betrüger, die Ihre Daten abgreifen wollen. Dies ist eine Amazon-Phishing-Mail!

Klicken Sie daher niemals auf irgendwelche Links, auch wenn der daraufhin geöffnete Log-in aussieht, als sei er der, den Sie sonst immer nutzen.

Die Daten dieser Mail:
Absender:
<noreply@amazon.de>
Betreff: ͏Wichtige Kundendienst Mitteilung für [Ihr Name]
Leitet auf: Fake-Log-In

So (oder so ähnlich) lautet die Amazon-Phishing-Mail:

Sehr geehrter Amazon-Kunde,

aufgrund der aktuellen Sicherheitslage, müssen wir ihre Verbraucherdaten mit unserer Datenbank abgleichen. Damit dies problemlos geschehen kkann, müssen wir Sie darum bitten, den Verbraucherdatenabgleich durchzuführen.

Wir müssen uns bei Ihnen für diese Unannehmlichkeiten entschuldigen! Jedoch müssen wir dies regelmäßig durchführen, damit die Sicherheit fortlaufend gewährleistet werden kann.

Weiter zum
Verbraucherdatenabgleich

Dies ist ein sehr wichtiger Schritt bei der fortlaufenden Sicherung aller Kundendaten. Bei einem Missachten dieser Aufforderung, kann es zu einer Schließung ihres Kundenkontos kommen!
Wir bitten sie daher auf diesen Verbraucherdatenabgleich entsprechend zu handeln.

Öffnen Sie keine Links!

Wie immer warnen wir Sie eindringlich davor, auf den Button oder Link zu klicken, den Sie in dieser E-Mail vorfinden. Es handelt sich dabei, wie Sie an der URL in der Browserzeile erkennen können, nicht um den echten Log-In von Amazon, sondern um eine gut gemachte Fälschung.

Tragen Sie auf keinen Fall Daten von sich ein, denn damit gewähren Sie den Betrügern Zugang zu Ihrem Konto und somit zu Ihren Daten.

Unsere Sicherheitstipps – So erkennen Sie Phishing-Mails:

  • Sie sind kein Amazon-Kunde bzw. verkaufen nicht auf Amazon
  • Keine persönliche Anrede
  • Amazon duzt seine Nutzer nicht
  • Schlechte Rechtschreibung und Grammatik
  • Fehlender Hinweis in Ihrem echten Account
  • Die Absender- und Linkadresse klingen irgendwie „seltsam“
  • Ihr Antiviren-Programm schlägt Alarm (halten Sie es bitte immer auf dem Laufenden)

Wenn Sie reingefallen sind:

  • Verfallen Sie nicht in Panik, sondern handeln Sie strukturiert
  • Ändern Sie von einem anderen Gerät all Ihre Passwörter
  • Sichern Sie alle Beweise
  • Starten Sie Ihre Antivirussoftware oder engagieren Sie einen PC-Fachmann, der Ihren PC überprüft
  • Wenden Sie sich an die Polizei, das geht auch ganz einfach online
  • Informieren Sie Ihre Geldinstitute
  • Leiten Sie die E-Mail an „stop-spoofing@amazon.com“ weiter

Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen

Ähnliche Beiträge


Schreibe einen Kommentar