Fake-Virenwarnung: „Ihr Handyakku ist schwer beschädigt!“

Mal wieder müssen wir Sie vor einer angeblichen Virenwarnung warnen, die vor allem Android-Smartphonenutzer betrifft. Per Pop-Up werden Sie darauf aufmerksam gemacht, dass Ihr Handyakku schwer beschädigt wäre.

Fake-Virenwarnung - Vorsicht! (geralt/Pixabay)
Fake-Virenwarnung – Vorsicht! (geralt/Pixabay)

Da möchten Sie einfach nur im Netz surfen…

… und dann ploppt ein Pop-up auf und berichtet Ihnen von einem Hack Ihres Android-Smartphones und das deswegen Ihr Akku beschädigt sei. Doch Sie können etwas tun! Wenn Sie sofort den Button des Pop-ups drücken, können Sie Ihr Gerät reparieren lassen.

Diese Masche ist nicht neu, aber immer noch aktuell. Deswegen fallen immer noch zu viele Nutzer auf diese Virenwarnung rein und installieren sich Schadprogramme, mit denen der Ärger erst losgeht.

So lautet das Pop-up der Virenwarnung:

Aufmerksamkeit!

Ihr Samsung Galaxy S6 Edge wurde gehackt und die Batterie ernsthaft beschädigen.
Sollte Ihr Telefon jetzt repariert werden.

** Wenn Sie zu verlassen, wird Ihr Telefon in Gefahr sein**

Sollte jetzt repariert werden

OK“

Fallen Sie nicht auf Scareware ein

Egal, ob Ihr Handy auch noch vibriert, oder ein Countdown abläuft – solche Werbeeinblendungen sind unseriös und nicht echt. Die Betreiber hinter der Software, die Sie sich dann herunterladen würden, wollen nur, dass Sie anspringen. Auch Abofallen oder Datensammler sind möglich.

Was kann ich dagegen tun?

  • Es kann helfen, wenn Sie JavaScript deaktivieren. Nachteil: Einige Seiten funktionieren dann nicht mehr – dann müssten Sie Java manuell auf den betreffenden Seiten aktivieren.
  • Sperren Sie Mehrwertdienste über Ihren Anbieter und richten Sie bei ihm eine Drittanbietersperre ein.
  • Ab und an die Cookies zu löschen, kann ebenfalls helfen
  • Sie sollten immer eine aktuelle Antiviren-Software auf Ihrem Handy bzw. PC oder Tablet installiert haben.
  • Auch sinnvoll ist ein Adblocker

Was können Sie gegen das Pop-up machen?

  • Browser schließen
  • Gehen Sie in die Einstellungen Ihres Geräts
  • Klicken Sie auf Anwendungen/Anwendungsmanager/Apps
  • Gehen Sie zu Ihrer Browser-App
  • Unter „Speicher“ klicken Sie nun auf „Daten löschen“ (Achtung, gespeicherte Formulardaten könnten gelöscht werden)

Außerdem sollten Sie nicht benötigte Apps immer löschen. Checken Sie auch Ihre kürzlich installierten Apps, denn auch diese könnten ein Grund für die Pop-ups sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.